Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 58

hochauflösende Version (510 KB)

Patch ISS-58 Crew ISS-58

hochauflösende Version (650 KB)

hochauflösende Version (790 KB)

Patch Dragon SpX-DM1

hochauflösende Version (348 KB)

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr.: 1 2 3
Nation: Kanada
Name:  Kononenko  Saint-Jacques  McClain
Vorname:  Oleg Dmitrijewitsch  David  Anne Charlotte "Annimal"
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieurin
Raumschiff (Start):  Sojus MS-11  Sojus MS-11  Sojus MS-11
Startdatum:  03.12.2018  03.12.2018  03.12.2018
Startzeit:  11:31:52,519 UTC  11:31:52,519 UTC  11:31:52,519 UTC
Raumschiff (Landung):  (Sojus MS-11)  (Sojus MS-11)  (Sojus MS-11)
Landedatum:  (25.06.2019)  (25.06.2019)  (25.06.2019)
Landezeit:  UTC  UTC  UTC
Flugdauer:

Erdorbits:      

inoffizielle Ersatzmannschaft

Nr.: 1 2 3
Nation: Italien
Name:  Skworzow  Parmitano  Morgan
Vorname:  Alexander Alexandrowitsch Jr.  Luca Salvo  Andrew Richard
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur
Crew ISS-58 (Ersatzmannschaft)

hochauflösende Version (705 KB)

Expeditionsverlauf

Start vom Kosmodrom Baikonur.

Die ISS Expedition 58 begann mit der Abkopplung des Raumschiffs Sojus MS-09 am 20. Dezember um 01:40 UTC, das die vorhergehende Stationsbesatzung (Sergej Prokopjew, Alexander Gerst und Serena Auñón-Chancellor) zurück zur Erde brachte.

Am 27. Dezember 2018 ab 03:05 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-10 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 337,5 Sekunden. Als Ergebnis erhielt die Station einen Geschwindigkeitszuwachs von 0,65 m / sec. Die Parameter der ISS nach dem Manöver betrugen: Mindesthöhe über der Erdoberfläche - 404,4 km, die maximale Höhe über der Erdoberfläche - 422,8 km und die Umlaufzeit 92,62 Minuten. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für den im Februar / März 2019 geplanten Start von Sojus MS-12 zu schaffen.

Nach der Anlieferung von 2.630 kg Fracht legte Dragon CRS-16 bzw. SpX-16 am 13. Januar 2019 wieder von der Internationalen Raumstation ab. Der Frachter hatte am 08. Dezember 2018 an der Station festgemacht. Flugkontrolleure koppelten Dragon mit Hilfe des Greifarms der Raumstation, Canadarm2, von der unteren Seite des Moduls Harmony ab. In ein paar Metern Entfernung setzten Flugkontrolleure von der Bodenstation aus Dragon um 23:33 UTC frei. Überwacht wurde das Manöver durch Anne McClain.
Später wurden die Triebwerke von Dragon gezündet, um das Transportraumschiff in eine sichere Entfernung von der ISS zu bringen, ehe die SpaceX Flugkontrolleure in Hawthorne, California das Kommando für das Bremsmanöver gaben. Die Dragon-Kapsel wasserte am 14. Januar 2019 gegen 05:10 UTC im Pazifischen Ozean und wurde von Bergungsmannschaften an Bord eines Schiffes geholt. Zu der mehr als 1.814 kg schweren Fracht gehörten wissenschaftliche Proben von human- und tierwissenschaftlichen Versuchen, biologischen und biotechnischen Studien sowie die Ergebnisse physikalischen Untersuchungen.

Am 18. Januar 2019 ab 18:01 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-10 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 500 Sekunden. Als Ergebnis erhielt die Station einen Geschwindigkeitszuwachs von 1 m / sec. Die Parameter der ISS nach dem Manöver betrugen: Mindesthöhe über der Erdoberfläche - 407,4 km, die maximale Höhe über der Erdoberfläche - 422,2 km und die Umlaufzeit 92,62 Minuten. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für die Flüge russischer Raumschiffe zu schaffen.

Beladen mit Abfall legte der unbemannte russische Frachter Progress MS-09 am 25. Januar 2019 um 12:55 UTC vom Modul Pirs der Internationalen Raumstation ab. Am selben Tag gaben die russischen Flugkontrolleure das Kommando für die Zündung der Bremstriebwerke, um den Eintritt in die Erdatmosphäre einzuleiten. Kurze Zeit später verglühen die Reste des Transporters über unbewohntem Gebiet im südlichen Pazifik über unbewohntem Gebiet.

Mehr als zwei Monate nach der Anlieferung mehrerer Tonnen Ausrüstungsgegenstände und wissenschaftlicher Experimente zur Internationalen Raumstation durch Northrop Grumman, verließ der Transporter Cygnus NG-10 die Raumstation am 08. Februar 2019 um 16:16 UTC wieder.
Anne McClain und David Saint-Jacques nutzten den Greifarm der ISS. Canadarm2, um Cygnus wieder freizusetzen. Der unbemannte Transporter ist nach dem verstorbenen Kommandanten von Apollo 16 SS "John Young" benannt.
Cygnus legte mit rund 2.495 kg Abfall an Bord von der Raumstation ab und begann eine ausgedehnte Mission in eigener Umlaufbahn. Zunächst wurde der unbemannte Transporter in eine höhere Kreisbahn gelenkt. Durch eine von der Firma NanoRacks entwickelte CubeSat-Schleuse wurden dann zwei CubeSats ausgestoßen. Anschließend wurde die Umlaufbahn von Cygnus wieder angesenkt. Dort wurde ein dritter CubeSat, KickSat-2, freigesetzt. Dieser enthält 100 Femtosatelliten genannte Kleinstsatelliten. Diese Femtosatelliten besitzen eine eigene Energieversorgung und verfügen über ein Kommunikationssystem. Alle Systeme sind auf einer 3,5 x 3,5 cm großen und wenige Millimeter dicken Patine aufgedruckt und besitzen eine Masse von knapp 100 Gramm. Der Frachter soll am 25. Februar 2019 über den Pazifischen Ozean kontrolliert zum Absturz gebracht werden, so dass er weitestgehend verglüht.
Cygnus war am 17. November 2018 mit einer Antares-Rakete vom NASA Wallops Flight Facility in Virginia gestartet worden und hatte die Raumstation am 19. November 2018 mit einer Vielzahl von wissenschaftlichen und technologischen Experimenten an Bord erreicht.

Am 26. Februar 2019 ab 02:21 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-10 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 451 Sekunden. Als Ergebnis erhielt die Station einen Geschwindigkeitszuwachs von 0,91 m / sec. Die Parameter der ISS nach dem Manöver betrugen: Mindesthöhe über der Erdoberfläche - 406,6 km, die maximale Höhe über der Erdoberfläche - 428,5 km und die Umlaufzeit 92,678 Minuten. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für die Flüge russischer Raumschiffe (Sojus MS-12 am 14. März 2019 und Progress MS-11 am 04. April 2019) zu schaffen.

Am 02. März 2019 um 07:49:03 UTC startete der unbemannte Testflug der Crew Dragon SpaceX Demo-1 (SpX-DM1) im Rahmen des Commercial Crew Program der NASA. Im Rahmen dieses Programms sollen in Zusammenarbeit mit kommerziellen Unternehmen erstmals seit Juli 2011 amerikanische Astronauten vom eigenen Land aus und mit eigenen Raketen wieder ins All fliegen. Der Start erfolgte mit einer Falcon 9 Rakete von historischen Startkomplex 39A des Kennedy Space Center in Florida aus.
Crew Dragon transportiert etwa 181 kg Ausrüstungsgegenstände für die Besatzung der Station und soll zeitkritische Forschungsergebnisse zur Erde zurückbringen.
Dieser erste unbemannte Testflug soll Daten über die Falcon-Rakete, das Raumschiff Crew Dragon mit den dazugehörigen Bodensystemen sowie über das Verhalten während des Fluges im Orbit und beim Kopplungs- und Landemanöver liefern.
Der Testflug soll außerdem Informationen über die Eignung der Crew Dragon für den Transport von Astronauten zur Raumstation liefern. Der erste bemannte Testflug mit NASA-Astronauten an Bord (SpX-DM2) soll im Juli 2019 starten.
Nach jedem Testflug wird die NASA die gewonnenen Daten auswerten, um die nachfolgenden Flüge so sicher wie möglich zu machen. Nach Auswertung aller Testflug-Daten der reguläre Betrieb der Crew Dragon zugelassen werden.
Nach einer Reihe von Annäherungsmanövern erfolgte die Ankopplung automatisch. Crew Dragon koppelte am 03. März 2019 um 10:51 UTC an die Internationale Raumstation an soll dort bis zum 08. März 2019 bleiben.
Crew Dragon koppelte am 08. März 2019 um 07:32 UTC wieder ab. Etwa fünf Stunden nach der Abkopplung von der Internationalen Raumstation wurden die Bremstriebwerke der Crew Dragon für ungefähr 10 Minuten gezündet. Es dauerte dann etwa 30 Minuten bis Crew Dragon in die Erdatmosphäre eintrat und im Atlantischen Ozean um 13:45 UTC wasserte.

Die ISS-Expedition 58 endete mit der Ankopplung von Sojus MS-12 am 15. März 2019 um 01:01:40 UTC. Gleichzeitig begann die ISS-Expedition 59. Kommandant der Raumstation blieb Oleg Kononenko

Fotos

Dragon David Saint-Jacques an Bord der ISS
russisch-orthodoxes Weihnachtsfest Abflug Dragon
Dragon freigesetzt David Saint-Jacques an Bord der ISS
Anne McClain an Bord der ISS Oleg Kononenko an Bord der ISS
Cygnus Canadarm2 mit Dextre
Abkopplung Progress MS-09 JEM-EF
Crew ISS-58 Erdbeobachtung
Freisetzen von Cygnus Anne McClain im Modul Kibo
Fünf Module der ISS Oleg Kononenko im Service-Modul Swesda
David Saint-Jacques im Modul Unity Anne McClain im Modul Quest
Crew ISS-58 Spanien und Afrika
Start Crew Dragon Kaukasus
Ankunft Crew Dragon Ankunft Crew Dragon
Ankunft Crew Dragon Landung Crew Dragon
Bergung Crew Dragon Cleveland bei Nacht
Montreal bei Nacht Toronto bei Nacht
Genua Buffalo bei Nacht
Detroit bei Nacht Anflug Sojus MS-12

mehr Fotos von Bord der ISS


©      

Letztes Update am 19. März 2019.

SPACEFACTS Patch