Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 36

ISS Project Patch

hochauflösende Version (510 KB)

hochauflösende Version (655 KB)

hochauflösende Version (1,18 MB)

alternatives Crewfoto

Patch ATV-4 Patch HTV-4

hochauflösende Version (176 KB)

hochauflösende Version (686 KB)

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Winogradow  Misurkin  Cassidy  Jurtschichin  Parmitano  Nyberg
Vorname:  Pawel Wladimirowitsch  Alexander Alexandrowitsch  Christopher John "Chris"  Fjodor Nikolajewitsch  Luca Salvo  Karen Lujean
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieurin
Raumschiff (Start):  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-09M  Sojus TMA-09M  Sojus TMA-09M
Startdatum:  28.03.2013  28.03.2013  28.03.2013  28.05.2013  28.05.2013  28.05.2013
Startzeit:  20:43 UTC  20:43 UTC  20:43 UTC  20:31 UTC  20:31 UTC  20:31 UTC
Raumschiff (Landung):  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-09M  Sojus TMA-09M  Sojus TMA-09M
Landedatum:  11.09.2013  11.09.2013  11.09.2013  11.11.2013  11.11.2013  11.11.2013
Landezeit:  02:58 UTC  02:58 UTC  02:58 UTC  02:50 UTC  02:50 UTC  02:50 UTC
Flugdauer:  166d 06h 15m  166d 06h 15m  166d 06h 15m  166d 06h 19m  166d 06h 19m  166d 06h 19m
Erdorbits:  2581  2581  2581  2581  2581  2581

inoffizielle Ersatz-Besatzung

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Kotow  Rjazanski  Hopkins  Tjurin  Mastracchio  Wakata
Vorname:  Oleg Walerijewitsch  Sergej Nikolajewitsch  Michael Scott  Michail Wladislawowitsch  Richard Alan "Rick"  Koichi
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur
Crew ISS-36 (Double)

hochauflösende Version (676 KB)

hochauflösende Version (731 KB)

Expeditionsverlauf

Start vom Kosmodrom Baikonur (Fjodor Jurtschichin, Luca Parmitano und Karen Nyberg mit Sojus TMA-09M). Pawel Winogradow, Alexander Misurkin und Christopher Cassidy waren seit dem 21. Dezember 2012 an Bord der Raumstation (Ankunft mit Sojus TMA-08M).

Während der ersten Wochen stand der Kühlmittelkreislauf des Energiezweigs 2B unter genauer Beobachtung. Hier war wenige Tage zuvor die Kühlmittelsteuerung ausgetauscht worden. Beim Ablegen von Sojus TMA-07M kam es erneut zu einem Druckabfall, wobei aber keine Leckagen festgestellt werden konnten.

Zu den wissenschaftlichen Untersuchungen der ersten Wochen zählten BASS, UBNT, BCAT-4, Seedling Growth, Coulomb-Kristall, Plasma-Kristall, Matrjoschka, MikroBIOM, Pro K und FASES zu den technischen Erprobungen Fundoscope, Vane Gap 1, SPHERES und das Surface Telerobotic Experiment.

Im Rahmen von BASS (Burning and Supression of Solids) werden Verbrennungsprozesse und deren Verlöschen an Festkörpern untersucht. Insgesamt wurden 13 Versuche mit unterschiedlichen Materialien in einer Handschuhbox durchgeführt. Diese sollen zu einer Verbesserung des Brandschutzes in der Schwerelosigkeit führen.

Bei UBNT (Ultrasound Background Noise Test) wird der „Geräuschpegel“ im Bereich des Ultraschalls gemessen. Der für Menschen nicht hörbare Schall bedeutet eine hochfrequente Schwingung, die auch Mikrogravitationsexperimente empfindlich stören kann.

Mit BCAT (Binary Collodial Alloy Test) werden seit vielen Jahren sogenannte Kolloide, das sind Gemische aus Flüssigkeiten und eingelagerten festen Partikeln untersucht. Ziel ist das Herausfinden von Bedingungen, unter denen sich die Partikel aneinanderlagern und Verklumpungen bilden. Diese Erkenntnisse, die man ohne den Einfluss der Schwerkraft gewinnt, können Erkenntnisse über die Hintergründe derartiger Anlagerungen bringen. Mittlerweile arbeitet man mit Technik der 4. Generation. Mit Emulsionen, also Gemischen zweier normalerweise nicht mischbarer Flüssigkeiten beschäftigt sich das Experiment FASES (Fundamental and Applied Studies of Emulsion Stability). Auch hier sollen ohne den Einfluss der Gravitation Erkenntnisse über Dynamik und Stabilität von Emulsionen gewonnen werden.

Für Seedling Growth wurden im European Modular Cultivation System, einem automatisch gesteuerten Mini-Gewächshaus, Setzlinge der Ackerschmalwand gepflanzt, in verschiedenen Entwicklungsstadien entnommen und für spätere Untersuchungen eingefroren. Bei Coulomb- bzw. Plasma-Kristall geht es um Untersuchungen an geladenen oder elektrisch neutralen Partikeln, deren Verhalten unter verschiedenen Druckbedingungen erfasst wird. Dabei bilden sich kristallähnliche Strukturen, die auch Aufschluss über die Entstehung von Planeten in jungen Sonnensystemen Auskunft geben könnten.

Bei Matrjoschka handelt es sich um eine mit Strahlunsdetektoren gespickte Puppe, deren verschiedene Materialien unterschiedliche innere Organe simulieren sollen. Auf diese Weise kann man recht genau die Strahlenbelastung eines Menschen während eines Raumfluges im erdnahen Orbit herausfinden. Weitere Strahlungsmessgeräte sind in der gesamten Raumstation verteilt. Bei MikroBIOM werden in regelmäßigen Abständen Abstriche verschiedener Körperstellen eines Raumfahrers gemacht und die Proben für eine weitere Untersuchung fixiert. So will man sich einen Überblick über die Besiedlung der Haut mit unterschiedlichen Mikroorganismen verschaffen. Im Rahmen von Pro K wird eine spezielle Diät eingehalten. Zweck ist es, über Urin- und Blutproben sowie Computertomographie herauszufinden, welchen Einfluss eine langandauernde Nahrungsumstellung auf die Erhaltung der Knochendichte und -form hat. Zurückliegende Untersuchungen haben gezeigt, dass verlorene Knochenmasse nach der Rückkehr auf die Erde zwar wieder zu alter Stärke aufgebaut wird, dabei jedoch Hohlräume im Knochen zurückbleiben, die Auswirkungen auf die Stabilität haben.

Das Fundoscope ist ein neues Gerät zur Ermittlung des Augeninnendrucks in der Schwerelosigkeit. Zudem werden Sehtests durchgeführt. In der Schwerelosigkeit leiden viele Raumfahrer unter abgeflachten Augäpfeln, eine Veränderung die auch nach der Rückkehr auf die Erde noch Auswirkungen haben kann. Neu sind auch Ultraschalluntersuchungen der Wirbelsäule, mit denen Veränderungen dreidimensional erfasst werden können.

Bei Vane Gap 1 wird erforscht, wie Flüssigkeiten ohne Verwendung einer aktiven Pumpe, allein durch Kapillarkräfte breite Leitungen, deren Querschnitt einem dünnen Spalt entspricht, transportiert werden können.

Das Projekt SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient Experimental Satellites) arbeitet mit programmierbaren, etwa 20 cm abmessenden Flugkörpern, welche sich innerhalb der Station einzeln oder in Formation bewegen können. Erprobt werden verschiedene Programme, in denen ein Zusammenspiel der drei Sphären erprobt wird.

Mit dem Surface Telerobobotic Experiment (STE) soll untersucht werden, inwiefern ein bodengestütztes Roboterfahrzeug aus der Umlaufbahn effektiv ferngesteuert werden kann. Normalerweise geschieht dies immer umgekehrt. Eine Vielzahl von Experimenten an Bord der ISS wird über spezielle Komandokanäle ferngesteuert und die Resultate per Video übertragen oder aufgezeichnet. Beim STE wurde nun erstmals eine Echtzeit-Steuerung aus dem All erprobt. Akteure waren dabei Christopher Cassidy und K10, ein am Ames-Forschungszentrum der NASA entwickeltes und gebautes Fahrzeug. Über Telemetrie und Video konnte Christopher Cassidy die Ausführung seiner Befehle beobachten. STE dient der Vorbereitung von Missionen, bei denen die Raumfahrer im Weltall bleiben und andere Himmelskörper mittels fernsteuerbarer Roboter untersuchen.

Erdbeobachtung wurde im Rahmen verschiedener Experimente durchgeführt, darunter Uragan, IServ und Seiner. Neben routinemäßigen Wartungsarbeiten an Lebenserhaltungssystemen, Computer- oder Kommunikationstechnik, wurde das Laufband TVIS im russischen Segment demontiert und durch ein neueres Modell BD-2 ersetzt, das zuvor mit dem Frachter Progress-M 19M eingetroffen war. Auch im US-basierten Teil der Station wurde ein Sportgerät modernisiert: ARED (Advanced Resistive Exercise Device), eine Art Kraftsportinstallation, die mit Vakuumzylindern anstelle von Gewichten arbeitet.

Am 11. Juni 2013 legte der mit Abfällen beladene Frachter Progress M-19M vom Heck der Station ab. Er blieb für weitere Untersuchungen noch bis zum 19. Juni 2013 in einer Erdumlaufbahn und wurde dann über dem Pazifik zum Verglühen gebracht. Beim Ankoppeln im April hatte man auf Handsteuerung aus dem Inneren der Station umgeschaltet, da der Arm einer für die Navigation benötigten Radarantenne nicht ausgeklappt war. Beim Abflug wurden die vom Transporter übermittelten Bilder des Kopplungsstutzens der Station genau unter die Lupe genommen, um sicher zu gehen, dass keine Beschädigungen entstanden waren. Kurioserweise klappte der Antennenarm bei Abkoppeln aus.

Am 15. Juni 2013 erreichte das europäische Transportmodul ATV-4 "Albert Einstein" die Internationale Raumstation und sicherte den weiteren Nachschub. Albert Einstein war am 05. Juni 2013 um 21:52:11 UTC vom europäischen Startgelände in Französisch Guyana mit einer Ariane-V-Rakete gestartet worden. An Bord des Frachters befanden sich rund 3,44 Tonnen Treibstoffe für Bahnanhebungsmanöver der ISS mit den ATV-Triebwerken sowie zum Nachfüllen der ISS-Tanks, 570 kg Wasser, 66 kg Luft und 33 kg Sauerstoff. Die sogenannte Trockenfracht umfasste etwa 1.400 verschiedene Teile mit einer Gesamtmasse von 2,5 Tonnen. Dazu zählen Bekleidung, Nahrungsmittel, Experimentiereinrichtungen und -materialien und Werkzeuge. Eine speziell italienisch-kulinarische Fracht umfasste Lasagne und Tiramisu. Am 19. Juni 2013 und am 10. Juli 2013 wurden die Triebwerke von Albert Einstein genutzt, um die Bahn der ISS anzuheben. Der Transporter koppelte am 28. Oktober 2013 um 08:55 UTC wieder von der ISS ab und wurde am 02. November 2013 über dem Pazifik kontrolliert zum Absturz gebracht.

Den ersten Außenbordeinsatz absolvierten Fjodor Jurtschichin und Alexander Misurkin am 24. Juni 2013 (6h 34m). Dabei wurde ein Flussregelventil im Kühlsystem des Moduls Sarja ausgetauscht, ein Test am Kurs-Annäherungssystem durchgeführt, das Experiment Indikator installiert, Klemmen zur Befestigung von Daten- und Stromkabeln angebracht, mehrere Handläufe installiert sowie Teile der Experimente Foton-Gamma und Wuinosliwost geborgen.

Die zweite EVA unternahmen am 09. Juli 2013 (6h 7m) Christopher Cassidy und Luca Parmitano. Die Astronauten ersetzten einen Receiver für die Verbindung vom der Erde zur Raumstation und kabellose Video-Geräte. Außerdem installierten sie Stromkabel für ein russisches Mehrzweckkabor-Modul, das im Laufe des Jahres 2013 gestartet werden soll. Das neue Modul soll als Forschungseinrichtung, Andockknoten und Luftschleuse für künftige russische EVAs dienen and wird das Modul Pirs ersetzen.

Christopher Cassidy und Luca Parmitano unternahmen den dritten Außenbordeinsatz am 16. Juli 2013 (1h 32m). Der Ausstieg hatte das Verlegen von Energie- und Netzwerkkabeln zum zukünftigen Andockplatz des russischen Labormoduls Nauka sowie Überbrückungskabeln zum Gitterelement Z1, die Bergung von Materialproben der Experimente MISSE (Materials ISS Experiment) und ORME (Optical Reflector Materials Experiment), das Lösen von Isolationsmaterial von einer Umschalteinheit und kleinere Arbeiten, wie das Verlegen von Kameras oder Fußhalterungen an neue künftige Einsatzorte zum Ziel. Der Außenbordeinsatz wurde nach gut einer Stunde abgebrochen, weil sich im Helm des ESA-Astronauten Luca Parmitano Wasser gesammelt hatte. Die beiden Astronauten konnten nur die ersten beiden Punkte ihres Arbeitsplans für die EVA ausführen. Christopher Cassidy beendete die Arbeiten am Z1-Träger der Station an der Spitze des Moduls Unity zur Installation von Überbrückungen, um den Technikern am Boden schnellere Möglichkeiten zu geben, auf Ausfälle in der Stromversorgung zu reagieren, die ansonsten einen Außenbordeinsatz erfordern würden.
Luca Parmitano hatte inzwischen mit der Verlegung von Kabeln zwischen den amerikanischen und den russischen Segmenten der Raumstation begonnen. Kurz danach hatte sich das Problem mit dem eindringenden Wasser in den Helm von Luca Parmitano entwickelt. Nach kurzer Analyse des Problems wurden die Astronauten von der Flugleitung angewiesen, zur Luftschleuse zurückzukehren und den Außenbordeinsatz abzubrechen.

Der unbemannte russische Frachter Progress M-20M legte am 28. Juli 2013 um 02:26 UTC nach nur sechsstündigem Flug an der Internationalen Raumstation an. Er war am 27. Juli 2013 um 20:45 UTC vom Kosmodrom Baikonur gestartet. Das Transport-Raumschiff brachte Treibstoffe, Wasser, Nahrungsmittel, Verbrauchsgüter und Ausrüstungen auch ein Reparaturkit für den Raumanzug von Luca Parmitano zur Stammbesatzung. Am 03. Februar 2014 um 16:21 UTC koppelte Progress M-20M wieder von der Raumstation ab und wurde am 11. Februar 2014 über dem südlichen Pazafik zum Absturz gebracht.

Der vierte unbemannte japanische Raumfrachter HTV-4 (Kounotori 4) wurde am 09. August 2013 an die zur Erde gerichtete Seite des Moduls Harmony an die Raumstation befestigt. Er brachte 3,6 Tonnen wissenschaftliche Experimente und Ausrüstungsgegenstände zur Stammbesatzung. Karen Nyberg hatte den Frachter mit dem Greifarm der Station eingefangen, nachdem er nur noch 10 Meter entfernt war. Unterstützt wurde sie durch Christopher Cassidy und Luca Parmitano.
Kounotori 4 war am 03. August 2013 um 19:48:46 UTC vom japanischen Startgelände Tanegashima gestartet worden. Karen Nyberg nutzte am 04. September 2013 um 12:07 UTC den Greifarm der ISS, um Kounotori 4 wieder von der Station zu lösen. Drei Tage später wurde der mit Abfall beladene Transporter kontrolliert zum Absturz gebracht.

Die vierte EVA unternahmen Fjodor Jurtschichin und Alexander Misurkin am 16. August 2013 (7h 29m). Sie setzten die Verlegung von Strom- und Ethernet-Kabel fort, die für ein russisches Mehrzweckkabor-Modul, das von Kosmodrom Baikonur mit einer Proton-Rakete gestartet werden soll, fort. Außerdem installierten sie am Modul Poisk ein Instrumentenpanel, mit dem Daten über die Mikrogravitation in einem niedrigen Erdorbit gesammelt werden sollen. Für die Arbeiten wurde der Strela-Kranarm Nummer 1 verwendet und auf bis zu 14 Meter ausgefahren. An dessen Ende wurde Fjodor Jurtschichin nebst Kabeltrommel zum Einsatzpunkt befördert. Wenig später folgte Alexander Misurkin den Kranarm entlang, wobei er Befestigungen zur Führung der Kabel an der Außenhaut von Sarja installierte.

Für den fünften Außenbordeinsatz verließen Fjodor Jurtschichin und Alexander Misurkin am 22. August 2013 (5h 58m) erneut die Raumstation. Die Kosmonauten deinstallierten ein lasergestütztes Kommunikationssystem von der Außenseite des Swesda-Servicemoduls und sollten eine Arbeitsplattform für ein kleines optisches Teleskop montieren, das bei einem künftigen russischen Außenbordeinsatz montiert werden soll. Diese Aufgabe konnte jedoch nicht ausgeführt werden.

Während ihres Aufenthaltes an Bord der ISS führten die Crews der Expeditionen 35 / 36 folgende wissenschaftlichen Experimente durch (vollständige Auflistung):
3DA1 Camcorder (Panasonic 3D Camera)
AMS-02 (Alpha Magnetic Spectrometer - 02)
AQH Microscope Checkout (Aquatic Habitat Microscope Checkout)
Alloy Semiconductor (Crystal Growth of Alloy Semiconductor Under Microgravity)
Amine Swingbed (Amine Swingbed)
Area PADLES (Area Passive Dosimeter for Life-Science Experiments in Space)
BASS (Burning and Suppression of Solids)
BCAT-3-4-CP (Binary Colloidal Alloy Test - 3 and 4: Critical Point)
BCAT-6-Colloidal Disks (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Colloidal Disks)
BCAT-6-PS-DNA (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Polystyrene - Deoxyribonucleic Acid)
BCAT-6-Phase Separation (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Phase Separation)
BCAT-6-Seeded Growth (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Seeded Growth)
BCAT-C1 (Binary Colloidal Alloy Test - C1)
BP Reg (A Simple In-flight Method to Test the Risk of Fainting on Return to Earth After Long-Duration Space Flights)
BRIC-17-1 (Biological Research In Canisters-17-1: Undifferentiated Cell development in Arabidopsis plants in Microgravity)
BRIC-17-2 (Biological Research in Canisters-17-2: Understanding Anoxic Response in Arabidopsis)
Biological Rhythms 48hrs (The effect of long-term microgravity exposure on cardiac autonomic function by analyzing 48-hours electrocardiogram)
Bisphosphonates (Bisphosphonates as a Countermeasure to Space Flight Induced Bone Loss)
Body Measures (Quantification of In-Flight Physical Changes - Anthropometry and Neutral Body Posture)
CARTILAGE (CARTILAGE)
CCF (Capillary Channel Flow)
CEO (Crew Earth Observations)
CETSOL-2 (Columnar-to-Equiaxed Transition in Solidification Processing-2)
CFE-2 (Capillary Flow Experiment - 2)
CSLM-3 (Coarsening in Solid Liquid Mixtures-3)
CVB-2 (Constrained Vaper Bubble-2)
Cell Bio Tech Demo (Cell Bio Tech Demo)
Circadian Rhythms (Circadian Rhythms)
Communications and Outreach 2-ARISS (Communications and Outreach 2 - ARISS)
Communications and Outreach 2-Podcasts (Communications and Outreach 2 - Podcasts)
DECLIC HTI-R (DEvice for the study of Critical LIquids and Crystallization - High Temperature Insert-Reflight)
DECLIC-ALI (DEvice for the study of Critical LIquids and Crystallization - Alice Like Insert)
DIAPASON (Very high-accuracy environmental automatic control, and pollution monitoring and recording. The data recorded are the type of pollutant and the relevant chemical concentration.)
DOD SPHERES-RINGS (Department of Defense Synchronized Position, Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-RINGS)
DOSIS-3D (Dose Distribution Inside the International Space Station - 3D)
DTN (Disruption Tolerant Networking for Space Operations)
Dynamic Surf (Experimental Assessment of Dynamic Surface Deformation Effects in Transition to Oscillatory Thermo capillary Flow in Liquid Bridge of High Prandtl Number Fluid)
EPO-Demos (Education Payload Operation - Demonstrations)
EarthKAM (Earth Knowledge Acquired by Middle School Students)
Energy (Astronaut's Energy Requirements for Long-Term Space Flight)
ExHam (Astrobiology Exposure and Micrometeoroid Capture Experiments)
FASES (Fundamental and Applied Studies of Emulsion Stability)
FLEX-2 (Flame Extinguishment Experiment - 2)
Functional Task Test (Physiological Factors Contributing to Postflight Changes in Functional Performance)
HET-Smartphone (Human Exploration Telerobotics Smartphone)
HREP-HICO (HICO and RAIDS Experiment Payload - Hyperspectral Imager for the Coastal Ocean)
HREP-RAIDS (HICO and RAIDS Experiment Payload - Remote Atmospheric and Ionospheric Detection System (RAIDS))
HiMassSEE (Spacecraft Single Event Environments at High Shielding Mass)
Hicari (Growth of Homogeneous SiGe Crystals in Microgravity by the TLZ Method)
Hip QCT (Feasibility Study: QCT Modality for Risk Surveillance of Bone - Effects of In-flight Countermeasures on Sub-regions of the Hip Bone.)
I-STAR Crew Autonomous Procedures (ISS Testbed for Analog Research Crew Autonomous Procedures)
ICE-GA (Italian Combustion Experiment for Green Air)
ISERV (ISS SERVIR Environmental Research and Visualization System)
ISS Ham Radio (International Space Station Ham Radio)
ISS High Efficiency Particle Filter Analysis (International Space Station High Efficiency Particle Filter Analysis)
Ice Crystal 2 (Crystal growth mechanisms associated with the macromolecules adsorbed at a growing interface - Microgravity effect for self-oscillatory growth - 2)
Immuno (Neuroendocrine and Immune Responses in Humans During and After Long Term Stay at ISS)
Integrated Cardiovascular (Cardiac Atrophy and Diastolic Dysfunction During and After Long Duration Spaceflight: Functional Consequences for Orthostatic Intolerance, Exercise Capability and Risk for Cardiac Arrhythmias)
Intervertebral Disc Damage (Risk of Intervertebral Disc Damage after Prolonged Space Flight)
JAXA EPO 10 (JAXA Education Payload Observation 10)
JAXA PCG (Japan Aerospace Exploration Agency Protein Crystal Growth)
JAXA-Commercial (Japan Aerospace Exploration Agency - Commercial Payload Program)
Journals (Behavioral Issues Associated with isolation and Confinement: Review and Analysis of Astronaut Journals)
MAXI (Monitor of All-sky X-ray Image)
MCE (Multi-mission Consolidated Equipment)
MICAST-2 (The Microstructure Formation in Casting of Technical Alloys under Diffusive and Magnetically Controlled Convective Conditions-2)
MISSE-8 (Materials International Space Station Experiment - 8)
MVIS Controller-1 (MVIS Controller 1)
Manual Control (Assessment of Operator Proficiency Following Long-Duration Space Flight)
Marangoni-Exp (Chaos, Turbulence and its Transition Process in Marangoni Convection-Exp)
Marangoni-UVP (Spatio-temporal Flow Structure in Marangoni Convection)
Medaka Osteoclast (Medaka Osteoclast)
Microbiome (Study of the Impact of Long-Term Space Travel on the Astronauts' Microbiome)
Microflow1 (Microflow 1 technology demonstration)
NanoRacks-PCG-1 (NanoRacks-Protein Crystal Growth-1)
Neurospat (Effect of Gravitational Context on EEG Dynamics: A Study of Spatial Cognition, Novelty Processing and Sensorimotor Integration)
Nutrition (Nutritional Status Assessment)
Ocular Health (Prospective Observational Study of Ocular Health in ISS Crews)
Pro K (Dietary Intake Can Predict and Protect Against Changes in Bone Metabolism during Spaceflight and Recovery)
RRM-P2 (Robotic Refueling Mission Phase 2)
Radi-N2 (Radi-N2 Neutron Field Study)
Radiation Environment Monitor (Radiation Environment Monitor)
Reaction Self Test (Psychomotor Vigilance Self Test on the International Space Station)
Repository (National Aeronautics and Space Administration Biological Specimen Repository)
Resist Tubule (Mechanisms of Gravity Resistance in Plants From Signal Transformation and Transduction to Response)
Reversible Figures (Perspective Reversible Figures in Microgravity)
Robonaut (Robonaut)
SATS-Interact (Supervision of Autonomous and Teleoperated Satellites - Interact)
SCAN Testbed (Space Communications and Navigation Testbed)
SEDA-AP (Space Environment Data Acquisition Equipment - Attached Payload)
SMILES (Superconducting Submillimeter-Wave Limb-Emission Sounder)
SNFM (Serial Network Flow Monitor)
SPHERES-VERTIGO (Synchronized Position, Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites - VERTIGO)
SPHERES-Zero-Robotics (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-Zero-Robotics)
SSAF2013 (Space Seeds for Asian Future 2013)
STP-H3-Canary (Space Test Program - Houston 3 - Canary)
STP-H3-DISC (Space Test Program - Houston 3 - Digital Imaging Star Camera)
STP-H3-MHTEX (Space Test Program - Houston 3 - Massive Heat Transfer Experiment)
STP-H3-VADER (Space Test Program - Houston 3 - Variable emissivity radiator Aerogel insulation blanket Dual zone thermal control Experiment suite for Responsive space)
Salivary Markers (The Effects of Long-Term Exposure to Microgravity on Salivary Markers of Innate Immunity)
Sarcolab (Myotendinous and Neuromuscular Adaptation to Long-termSpaceflight)
Seedling Growth (Seedling Growth, formerly Seed Growth-2)
Solar-SOLACES (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus - SOLar Auto-Calibrating EUV/UV Spectrophotometers)
Solar-SOLSPEC (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -SOLar SPECtral Irradiance Measurements)
Space Headaches (Space Headaches)
Space Pup (Effect of space environment on mammalian reproduction)
SpaceDRUMS (Space Dynamically Responding Ultrasonic Matrix System)
Spinal Ultrasound (Sonographic Astronaut Vertebral Examination)
Stem Cells (Study on the Effect of Space Environment to Embryonic Stem Cells to Their Development)
Surface Telerobotics (Surface Telerobotics)
Tomatosphere-III (Tomatosphere-III)
TriTel (3D Silicon Detector Telescope)
UBNT (Ultrasonic Background Noise Test)
V-C REFLEX (Plastic alteration of vestibulo-cardiovascular reflex and its countermeasure)
VIABLE ISS (eValuatIon And monitoring of microBiofiLms insidE International Space Station)
Vascular (Cardiovascular Health Consequences of Long-Duration Space Flight)
Vessel ID System (Vessel ID System)
Vessel Imaging (Vascular Echography).

Aufbau der ISS

ISS ab 14. Mai 2013 ISS ab 29. Mai 2013
ISS ab 11. Juni 2013 ISS ab 15. Juni 2013
ISS ab 25. Juli 2013 ISS ab 28. Juli 2013
ISS ab 09. August 2013 ISS ab 04. September 2013

Animation Aufbau (externer Link)

Fotos

Leben an Bord Leben an Bord
Erdbeobachtiung Ankunft ATV-4
traditionelles Bordfoto ISS-36 EVA Jurtschichin
EVA Parmitano Columbus
Ankunft HTV-4 EVA Misurkin
Abflug HTV-4

mehr Fotos Erdbeobachtung

mehr EVA-Fotos


©      

Letztes Update am 05. Juli 2014.