Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 35

ISS Project Patch

hochauflösende Version (510 KB)

hochauflösende Version (265 KB)

hochauflösende Version (879 KB)

 

alternatives Crewfoto

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Hadfield  Romanenko  Marshburn  Winogradow  Misurkin  Cassidy
Vorname:  Chris Austin  Roman Jurjewitsch  Thomas Henry "Tom"  Pawel Wladimirowitsch  Alexander Alexandrowitsch  Christopher John "Chris"
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur
Raumschiff (Start):  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M
Startdatum:  19.12.2012  19.12.2012  19.12.2012  28.03.2013  28.03.2013  28.03.2013
Startzeit:  12:12 UTC  12:12 UTC  12:12 UTC  20:43 UTC  20:43 UTC  20:43 UTC
Raumschiff (Landung):  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-07M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M  Sojus TMA-08M
Landedatum:  14.05.2013  14.05.2013  14.05.2013  11.09.2013  11.09.2013  11.09.2013
Landezeit:  02:31 UTC  02:31 UTC  02:31 UTC  02:58 UTC  02:58 UTC  02:58 UTC
Flugdauer:  145d 14h 19m  145d 14h 19m  145d 14h 19m  166d 06h 15m  166d 06h 15m  166d 06h 15m
Erdorbits:  2261  2261  2261  2581  2581  2581

inoffizielle Ersatz-Besatzung

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Parmitano  Jurtschichin  Nyberg  Kotow  Rjazanski  Hopkins
Vorname:  Luca Salvo  Fjodor Nikolajewitsch  Karen Lujean  Oleg Walerijewitsch  Sergej Nikolajewitsch  Michael Scott
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieurin  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur

hochauflösende Version (751 KB)

hochauflösende Version (676 KB)

Expeditionsverlauf

Start vom Kosmodrom Baikonur (Pawel Winogradow, Alexander Misurkin und Christopher Cassidy mit Sojus TMA-08M). Roman Romanenko, Chris Hadfield und Thomas Marshburn waren seit dem 21. Dezember 2012 an Bord der Raumstation (Ankunft mit Sojus TMA-07M).

Am 28. März 2013 startete Sojus TMA-08M erstmals im "Expressmodus". Die Raumfahrer koppelten bereits nach knapp 6 Stunden Flugzeit an der ISS an.
Beim Annäherungsverfahren innerhalb von 50 Stunden, wie es in den letzten Jahren immer zum Einsatz kam, kann die ISS bis zu 270 Grad dem Raumschiff vorausfliegen. Dafür benötigt die ISS 67 bis 68 Minuten. Dieser Umstand, dass die Bahnebene den Startort kreuzt und die ISS maximal 68 Minuten voraus ist, tritt täglich ein.
Beim neuen Verfahren müssen die Anpassungsmanöver in kürzerer Zeit aufeinander erfolgen. In dieser Zeit kann das Raumschiff aber einen so hohen Phasenwinkel von 270 Grad nicht aufholen und gleichzeitig die Bahn der des Ziels angleichen. Der Winkel muss auf etwa 30 Grad begrenzt sein. Das bedeutet, dass die ISS keine 8 Minuten zuvor den Startplatz überflogen haben darf. Dieser Fall tritt nur im Abstand von etwa 3 Tagen ein.
Das neue, schnellere Rendezvousverfahren wurde zuvor mit drei unbemannten Progress-Transportern erfolgreich getestet. Wichtig ist es aber vor allem für bemannte Missionen. Dabei wird die Zeit, welche die Raumfahrer in den recht beengten Verhältnissen innerhalb der Sojus-Kapsel zubringen, deutlich verkürzt, der Komfort der Gesamtmission verbessert.

Erneut stand die wissenschaftliche Forschung im Vordergrund. Neben Studien, die sich mit verschiedenen Aspekten der menschlichen Gesundheit sowie mit Anpassungsvorgängen an einen längeren Aufenthalt in der Schwerelosigkeit befassen, wurden auch astronomische, biologische, physikalische und technische Untersuchungen angestellt. Ein wichtiges Aufgabenfeld war auch die Erderkundung. Insgesamt standen 181 Forschungsvorhaben auf dem Programm.

Experimente, mit denen sich die sechs Raumfahrer an Bord der ISS befassten, waren unter anderem Energy, bei dem eine langfristige Umstellung des Energiehaushalts im menschlichen Organismus während des Aufenthalts in der Schwerelosigkeit untersucht wird, Kaskade, bei dem Mikroorganismen sowie tierische und menschliche Zellen kultiviert werden und Albedo, bei dem die von der Erde reflektierte Strahlung in verschiedenen Spektralbereichen gemessen wird. Außerdem wurden Erdbeobachtungen und -fotografie ausgeführt.

Am 26. März 2013 kehrte die Dragon-CRS-2-Kapsel zur Erde zurück. Sie war gegen 11.56 Uhr MEZ vom Greifarm der ISS entlassen worden und hatte nach mehreren Abstandsmanövern gegen 16.42 Uhr MEZ mit dem etwa zehnminütigen finalen Bremsmanöver begonnen. Kurz darauf trat die Kommandokapsel in dichtere Schichten der Erdatmosphäre ein und wurde dadurch stark abgebremst. Anschließend öffneten sich zunächst Pilot- und später die drei Hauptfallschirme, die den Flug weiter bremsten. Gegen 17:34 Uhr wasserte die Kapsel im Pazifik bei den Koordinaten 30,5° Nord, 120° West. Für die kanadische CSA waren Proben und Hardware-Teile von Microflow und Vascular an Bord, für die ESA Ergebnisse bzw. Teile von Energy und Biolabs und für die JAXA Materialien von Medaka, Hair, Stem Cells, Hikari, EPO und MIP2. Der größte Teil der Proben und zurückgeführten Utensilien stammen von Experimenten der NASA, darunter HRP, BCAT, BRIC, Cell Bio Tech, CGBA, PIG und SCK. Es wurde aber auch ein Teil der Stationseinrichtung für Untersuchungen zur Erde zurückgeführt. Dies waren insgesamt 401 kg eines medizinischen Systems (Crew Health Care System), eines Umweltkontrollsystems (Environmental Control and Life Support System), des Stromversorgungssystems EPS (Electric Power System) sowie von TCTT.

Am 02. April 2013 wurde ein Teil des Kommunikationssystems des US-basierten Teils der Raumstation erneuert. Die Arbeiten wurden von Thomas Marshburn und Chris Hadfield am Avionik-Schrank 3 im Labormodul Destiny ausgeführt und nahmen an mehreren Tagen jeweils mehrere Stunden in Anspruch. Zunächst wurde die Video-Breitband-Einheit (VBSP) ausgebaut. Anschließend wurde die neue Ku-Band-Kommunikationseinheit 2 (ICU-2) installiert und angeschlossen.
Nach der Aktivierung der Einheit wurden erste Tests ausgeführt. Derweil lief die Kommunikation über weitere Systeme. Am 11. April 2013 wurde eine identische Einheit ICU-1 installiert, womit anschließend eine vollständige Redundanz zur Verfügung stand.
Mit dem neuen Kommunikationssystem steigt die Datenrate zur Erde von 150 auf 300 MBit/s und von der Erde zur Station von 3 auf 25 MBit/s. Dabei erhöht sich die Anzahl der zur Verfügung stehenden Videokanäle aus der Station von 4 auf 6 und die der Audiokanäle von 2 auf 4. Zudem soll das neue Ku-Band-System auch die Möglichkeit bieten, wichtige Funktionen der Station von der Erde aus fernzubedienen, wenn die Kommunikation über S-Band ausfällt.
Anfang Mai wurden mehrere Notebooks auf der Internationalen Raumstation von Microsoft Windows auf eine Linux-Distribution umgestellt. Genauer gesagt, wurden die Rechner des sogenannten Operations-LAN mit einer Installation von Debian 6 versehen. In das Image integriert waren zudem alle benötigten Applikationen. Die Rechner des OpsLAN werden für Verwaltungsoperationen sowie den persönlichen Kontakt zur Erde z.B. über das Internet und als Assistenten für die Besatzungsmitglieder verwendet. Außerdem können über diese Rechner die Bordkameras gesteuert werden. Missionskritische Anwendungen laufen nicht auf diesen Laptops.
An Bord der Internationalen Raumstation befinden sich Hunderte Rechner, darunter mehr als 140 Laptops. Von diesen sind aber nur etwa 20 im OpsLAN vernetzt. Eine Vielzahl von Notebooks dient der Betreuung von Experimenten. Hier können verschiedene Programme ausgewählt, spezielle Parameter eingestellt und Messungen aufgezeichnet werden. Diese werden anschließend oft auf mobile Datenträger kopiert oder per Funk zur Erde übermittelt.

Den ersten Außenbordeinsatz absolvierten Pawel Winogradow und Roman Romanenko am 19. April 2013 (6h 38m). Die beiden Kosmonauten installierten das Obstanowka Plasmawellen-Experiment, eine russische Entwicklung zur Beobachtung des Wetters in der oberen Erdatmosphäre. Zur dieser Aufgabe gehörte auch die Entfernung von zwei Containern und einer Kabelrolle. Danach bauten sie einen Container vom russischen Experiment Biorisk ab, der sich mit den Effekten von Mikrobakterien am Materialien, die für Raumschiffe verwendet werden.

Am 21. April 2013 verglühte der bereits 6 Tage zuvor von der Station abgekoppelte Frachter Progress M-17M.

Der unbemannte russische Frachter Progress M-19M legte am 26. April 2013 um 12:25 UTC an der Internationalen Raumstation an. Eine der Radarantennen, die bei der Annäherung an die Raumstation zur Ermittlung von Position und Geschwindigkeit verwendet werden, war nicht ausgeklappt. So übernahmen die Kosmonauten aus dem Inneren der Station den fernbedienten und besonders langsamen Anflug. Der Reflektor der Antenne weist im eingefalteten Zustand nur einen Abstand von wenigen Millimetern bis zum Kopplungsaggregat auf. Progress war am 24. April 2013 um 10:12 UTC vom Kosmodrom Baikonur gestartet. Das Transport-Raumschiff brachte etwa 365 Kilogramm Treibstoff, 50 Kilogramm Sauerstoff, 410 Kilogramm Wasser und etwa 1.540 Kilogramm Ersatzteile und sonstige Ausrüstungsgegenstände zur Stammbesatzung. Am 11. Juni 2013 um 13 :59 UTC koppelte Progress M-19M wieder ab und wurde danach für einige Tage für das Experiment Radar-Progress verwendet. Der Frachter wurde kontrolliert zum Absturz gebracht und verglühte am 19. Juni 2013 über dem Pazifischen Ozean.

Am 09. Mai 2013 entdeckte die Besatzung, dass an einer Stelle der Raumstation kleine weiße Flocken austraten. Es handelt sich um Ammoniak, das als Kühlmittel verwendet wird. Die Ingenieure am Boden begannen sofort mit der Vorbereitung eines Außenbordeinsatzes.

Diesen Außenbordeinsatz führen am 11. Mai 2013 (5h 30m) Christopher Cassidy und Thomas Marshburn durch. Die Astronauten inspizierten und tauschten eine Pumpen-Kontrollbox am P6-Träger der Raumstation, aus dem Ammoniak des Kühlsystems austritt, aus.

Während ihres Aufenthaltes an Bord der ISS führten die Crews der Expeditionen 35 / 36 folgende wissenschaftlichen Experimente durch (vollständige Auflistung):
3DA1 Camcorder (Panasonic 3D Camera)
AMS-02 (Alpha Magnetic Spectrometer - 02)
AQH Microscope Checkout (Aquatic Habitat Microscope Checkout)
Alloy Semiconductor (Crystal Growth of Alloy Semiconductor Under Microgravity)
Amine Swingbed (Amine Swingbed)
Area PADLES (Area Passive Dosimeter for Life-Science Experiments in Space)
BASS (Burning and Suppression of Solids)
BCAT-3-4-CP (Binary Colloidal Alloy Test - 3 and 4: Critical Point)
BCAT-6-Colloidal Disks (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Colloidal Disks)
BCAT-6-PS-DNA (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Polystyrene - Deoxyribonucleic Acid)
BCAT-6-Phase Separation (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Phase Separation)
BCAT-6-Seeded Growth (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Seeded Growth)
BCAT-C1 (Binary Colloidal Alloy Test - C1)
BP Reg (A Simple In-flight Method to Test the Risk of Fainting on Return to Earth After Long-Duration Space Flights)
BRIC-17-1 (Biological Research In Canisters-17-1: Undifferentiated Cell development in Arabidopsis plants in Microgravity)
BRIC-17-2 (Biological Research in Canisters-17-2: Understanding Anoxic Response in Arabidopsis)
Biological Rhythms 48hrs (The effect of long-term microgravity exposure on cardiac autonomic function by analyzing 48-hours electrocardiogram)
Bisphosphonates (Bisphosphonates as a Countermeasure to Space Flight Induced Bone Loss)
Body Measures (Quantification of In-Flight Physical Changes - Anthropometry and Neutral Body Posture)
CARTILAGE (CARTILAGE)
CCF (Capillary Channel Flow)
CEO (Crew Earth Observations)
CETSOL-2 (Columnar-to-Equiaxed Transition in Solidification Processing-2)
CFE-2 (Capillary Flow Experiment - 2)
CSLM-3 (Coarsening in Solid Liquid Mixtures-3)
CVB-2 (Constrained Vaper Bubble-2)
Cell Bio Tech Demo (Cell Bio Tech Demo)
Circadian Rhythms (Circadian Rhythms)
Communications and Outreach 2-ARISS (Communications and Outreach 2 - ARISS)
Communications and Outreach 2-Podcasts (Communications and Outreach 2 - Podcasts)
DECLIC HTI-R (DEvice for the study of Critical LIquids and Crystallization - High Temperature Insert-Reflight)
DECLIC-ALI (DEvice for the study of Critical LIquids and Crystallization - Alice Like Insert)
DIAPASON (Very high-accuracy environmental automatic control, and pollution monitoring and recording. The data recorded are the type of pollutant and the relevant chemical concentration.)
DOD SPHERES-RINGS (Department of Defense Synchronized Position, Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-RINGS)
DOSIS-3D (Dose Distribution Inside the International Space Station - 3D)
DTN (Disruption Tolerant Networking for Space Operations)
Dynamic Surf (Experimental Assessment of Dynamic Surface Deformation Effects in Transition to Oscillatory Thermo capillary Flow in Liquid Bridge of High Prandtl Number Fluid)
EPO-Demos (Education Payload Operation - Demonstrations)
EarthKAM (Earth Knowledge Acquired by Middle School Students)
Energy (Astronaut's Energy Requirements for Long-Term Space Flight)
ExHam (Astrobiology Exposure and Micrometeoroid Capture Experiments)
FASES (Fundamental and Applied Studies of Emulsion Stability)
FLEX-2 (Flame Extinguishment Experiment - 2)
Functional Task Test (Physiological Factors Contributing to Postflight Changes in Functional Performance)
HET-Smartphone (Human Exploration Telerobotics Smartphone)
HREP-HICO (HICO and RAIDS Experiment Payload - Hyperspectral Imager for the Coastal Ocean)
HREP-RAIDS (HICO and RAIDS Experiment Payload - Remote Atmospheric and Ionospheric Detection System (RAIDS))
HiMassSEE (Spacecraft Single Event Environments at High Shielding Mass)
Hicari (Growth of Homogeneous SiGe Crystals in Microgravity by the TLZ Method)
Hip QCT (Feasibility Study: QCT Modality for Risk Surveillance of Bone - Effects of In-flight Countermeasures on Sub-regions of the Hip Bone.)
I-STAR Crew Autonomous Procedures (ISS Testbed for Analog Research Crew Autonomous Procedures)
ICE-GA (Italian Combustion Experiment for Green Air)
ISERV (ISS SERVIR Environmental Research and Visualization System)
ISS Ham Radio (International Space Station Ham Radio)
ISS High Efficiency Particle Filter Analysis (International Space Station High Efficiency Particle Filter Analysis)
Ice Crystal 2 (Crystal growth mechanisms associated with the macromolecules adsorbed at a growing interface - Microgravity effect for self-oscillatory growth - 2)
Immuno (Neuroendocrine and Immune Responses in Humans During and After Long Term Stay at ISS)
Integrated Cardiovascular (Cardiac Atrophy and Diastolic Dysfunction During and After Long Duration Spaceflight: Functional Consequences for Orthostatic Intolerance, Exercise Capability and Risk for Cardiac Arrhythmias)
Intervertebral Disc Damage (Risk of Intervertebral Disc Damage after Prolonged Space Flight)
JAXA EPO 10 (JAXA Education Payload Observation 10)
JAXA PCG (Japan Aerospace Exploration Agency Protein Crystal Growth)
JAXA-Commercial (Japan Aerospace Exploration Agency - Commercial Payload Program)
Journals (Behavioral Issues Associated with isolation and Confinement: Review and Analysis of Astronaut Journals)
MAXI (Monitor of All-sky X-ray Image)
MCE (Multi-mission Consolidated Equipment)
MICAST-2 (The Microstructure Formation in Casting of Technical Alloys under Diffusive and Magnetically Controlled Convective Conditions-2)
MISSE-8 (Materials International Space Station Experiment - 8)
MVIS Controller-1 (MVIS Controller 1)
Manual Control (Assessment of Operator Proficiency Following Long-Duration Space Flight)
Marangoni-Exp (Chaos, Turbulence and its Transition Process in Marangoni Convection-Exp)
Marangoni-UVP (Spatio-temporal Flow Structure in Marangoni Convection)
Medaka Osteoclast (Medaka Osteoclast)
Microbiome (Study of the Impact of Long-Term Space Travel on the Astronauts' Microbiome)
Microflow1 (Microflow 1 technology demonstration)
NanoRacks-PCG-1 (NanoRacks-Protein Crystal Growth-1)
Neurospat (Effect of Gravitational Context on EEG Dynamics: A Study of Spatial Cognition, Novelty Processing and Sensorimotor Integration)
Nutrition (Nutritional Status Assessment)
Ocular Health (Prospective Observational Study of Ocular Health in ISS Crews)
Pro K (Dietary Intake Can Predict and Protect Against Changes in Bone Metabolism during Spaceflight and Recovery)
RRM-P2 (Robotic Refueling Mission Phase 2)
Radi-N2 (Radi-N2 Neutron Field Study)
Radiation Environment Monitor (Radiation Environment Monitor)
Reaction Self Test (Psychomotor Vigilance Self Test on the International Space Station)
Repository (National Aeronautics and Space Administration Biological Specimen Repository)
Resist Tubule (Mechanisms of Gravity Resistance in Plants From Signal Transformation and Transduction to Response)
Reversible Figures (Perspective Reversible Figures in Microgravity)
Robonaut (Robonaut)
SATS-Interact (Supervision of Autonomous and Teleoperated Satellites - Interact)
SCAN Testbed (Space Communications and Navigation Testbed)
SEDA-AP (Space Environment Data Acquisition Equipment - Attached Payload)
SMILES (Superconducting Submillimeter-Wave Limb-Emission Sounder)
SNFM (Serial Network Flow Monitor)
SPHERES-VERTIGO (Synchronized Position, Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites - VERTIGO)
SPHERES-Zero-Robotics (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-Zero-Robotics)
SSAF2013 (Space Seeds for Asian Future 2013)
STP-H3-Canary (Space Test Program - Houston 3 - Canary)
STP-H3-DISC (Space Test Program - Houston 3 - Digital Imaging Star Camera)
STP-H3-MHTEX (Space Test Program - Houston 3 - Massive Heat Transfer Experiment)
STP-H3-VADER (Space Test Program - Houston 3 - Variable emissivity radiator Aerogel insulation blanket Dual zone thermal control Experiment suite for Responsive space)
Salivary Markers (The Effects of Long-Term Exposure to Microgravity on Salivary Markers of Innate Immunity)
Sarcolab (Myotendinous and Neuromuscular Adaptation to Long-termSpaceflight)
Seedling Growth (Seedling Growth, formerly Seed Growth-2)
Solar-SOLACES (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus - SOLar Auto-Calibrating EUV/UV Spectrophotometers)
Solar-SOLSPEC (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -SOLar SPECtral Irradiance Measurements)
Space Headaches (Space Headaches)
Space Pup (Effect of space environment on mammalian reproduction)
SpaceDRUMS (Space Dynamically Responding Ultrasonic Matrix System)
Spinal Ultrasound (Sonographic Astronaut Vertebral Examination)
Stem Cells (Study on the Effect of Space Environment to Embryonic Stem Cells to Their Development)
Surface Telerobotics (Surface Telerobotics)
Tomatosphere-III (Tomatosphere-III)
TriTel (3D Silicon Detector Telescope)
UBNT (Ultrasonic Background Noise Test)
V-C REFLEX (Plastic alteration of vestibulo-cardiovascular reflex and its countermeasure)
VIABLE ISS (eValuatIon And monitoring of microBiofiLms insidE International Space Station)
Vascular (Cardiovascular Health Consequences of Long-Duration Space Flight)
Vessel ID System (Vessel ID System)
Vessel Imaging (Vascular Echography).

Aufbau der ISS

ISS ab 15. März 2013 ISS ab 26. März 2013
ISS ab 28. März 2013 ISS ab 15. April 2013

Animation Aufbau (externer Link)

Fotos

ISS EVA Romanenko
EVA Winogradow ISS
EVA Cassidy und Marshburn

mehr Fotos Erdbeobachtung

mehr EVA-Fotos


©      

Letztes Update am 05. Juli 2014.