Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 55

ISS Project Patch

hochauflösende Version (510 KB)

Patch ISS-55 Crew ISS-55

hochauflösende Version (471 KB)

hochauflösende Version (1,01 MB)

alternatives Crewfoto

Patch Dragon SpX-14 (SpaceX-Version) Patch Dragon SpX-14 (NASA-Version)

hochauflösende Version (708 KB)

Logo PONDS Logo techshot

hochauflösende Version (426 KB)

Patch Cygnus OA-9 (NASA) Patch Cygnus OA-9 (ATK)

hochauflösende Version (692 KB)

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr. Nation Name Vorname Position Raumschiff
(Start)
Startdatum Startzeit Raumschiff
(Landung)
Landedatum Landezeit Flugdauer Erdorbits
1 Russische Föderation  Schkaplerow  Anton Nikolajewitsch  ISS-CDR  Sojus MS-07  17.12.2017  07:21:01,127 UTC  Sojus MS-07  03.06.2018  12:39:13,5 UTC 168d 05h 18m 12s  2688 
2 Russische Föderation  Artemjew  Oleg Germanowitsch  Bordingenieur-1  Sojus MS-08  21.03.2018  17:44:23,396 UTC  Sojus MS-08  04.10.2018  11:44:38,3 UTC 196d 18h 00m 15s  3152 
3  Feustel  Andrew Jay "Drew"  Bordingenieur-2  Sojus MS-08  21.03.2018  17:44:23,396 UTC  Sojus MS-08  04.10.2018  11:44:38,3 UTC 196d 18h 00m 15s  3152 
4  Arnold  Richard Robert II "Ricky"  Bordingenieur-3  Sojus MS-08  21.03.2018  17:44:23,396 UTC  Sojus MS-08  04.10.2018  11:44:38,3 UTC 196d 18h 00m 15s  3152 
5  Tingle  Scott David "Maker"  Bordingenieur-5  Sojus MS-07  17.12.2017  07:21:01,127 UTC  Sojus MS-07  03.06.2018  12:39:13,5 UTC 168d 05h 18m 12s  2688 
6 Japan  Kanai  Norishige  Bordingenieur-6  Sojus MS-07  17.12.2017  07:21:01,127 UTC  Sojus MS-07  03.06.2018  12:39:13,5 UTC 168d 05h 18m 12s  2688 

inoffizielle Ersatzmannschaft

Nr. Nation Name Vorname Position
1 Russische Föderation  Prokopjew  Sergej Walerjewitsch  Bordingenieur
2  Owtschinin  Alexej Nikolajewitsch  Bordingenieur
3  Hague  Tyler Nicklaus "Nick"  Bordingenieur
4 Deutschland  Gerst  Alexander  ISS-CDR
5  Epps  Jeanette Jo  Bordingenieurin
Crew ISS-55 (Ersatzmannschaft) Crew ISS-55 (Ersatzmannschaft) Crew ISS-55 (Flug- und Ersatzmannschaft)

hochauflösende Version (613 KB)

hochauflösende Version (653 KB)

hochauflösende Version (710 KB)

Wo ist die ISS jetzt?

Expeditionsverlauf

Die ISS Expedition 55 begann mit der Abkopplung des Raumschiffs Sojus MS-06 am 27. Februar 2018 um 23:08:36 UTC, das die vorhergehende Stationsbesatzung (Alexander Misurkin, Mark Vande Hei und Joseph Acaba) zurück zur Erde brachte.

Am 13. März 2018 ab 21:25:54 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-08 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 108 Sekunden. Als Ergebnis erhielt die Station einen Geschwindigkeitszuwachs von 0,22 m/sec. Die Parameter der ISS nach dem Manöver betrugen: Mindesthöhe über der Erdoberfläche - 403,2 km, die maximale Höhe über der Erdoberfläche - 424,3 km und die Umlaufzeit 92,60 Minuten. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für den am 21. März 2018 geplanten Start von Sojus MS-08 zu schaffen.

Nach etwa zweitägigem Alleinflug koppelte Sojus MS-08 am 23. März 2018 an die ISS an. Oleg Artemjew, Andrew Feustel und Richard Arnold bildeten die ISS Expedition 55 (zusammen mit den ISS Expedition 54 Crewmitgliedern Anton Schkaplerow, Scott Tingle und Norishige Kanai). Mit der Ankunft von Sojus MS-08 wurde die Stammbesatzung auf sechs Personen aufgestockt.

Beladen mit Abfall legte der unbemannte russische Frachter Progress MS-07 am 28. März 2018 um 13:50:34 UTC vom Modul Pirs der Internationalen Raumstation ab. Am 26. April 2018 gaben die russischen Flugkontrolleure das Kommando für die Zündung der Bremstriebwerke, um den Eintritt in die Erdatmosphäre einzuleiten. Kurze Zeit später verglühten die Reste des Transporters im südlichen Pazifik über unbewohntem Gebiet.

Am 29. März 2018 unternahmen Andrew Feustel und Richard Arnold einen ungeplanten Außenbordeinsatz (6h 10m). Sie installierten ein drahtloses Kommunikationssystem (External Wireless Communications - EWC) am Modul Tranquility, um eine Datenverbindung zum Experiment ECOsystem Spaceborne Thermal Radiometer Experiment on Space Station (ECOSTRESS) zu gewährleisten. ECOSTRESS soll mit einem künftigen Versorgungsflug von SpaceX (geplant für Juni 2018) zur Raumstation transportiert werden. Das Experiment soll die Temperatur von Pflanzen auf der Erde messen, um besser den Wasserbedarf und den Einfluss von Stress beurteilen zu können.
Außerdem wechselten die Astronauten hochauflösende Videokameras auf der Backbord-Seite des zentralen Trägers der ISS aus und entfernten ältere Schläuche des Kühlsystems.

Der unbemannte Frachter Dragon CRS-14 bzw. SpX-14 startete am 02. April 2014 um 20:30:38 UTC mit einer Rakete vom Typ Falcon 9 vom Launch Complex 40 auf der Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) in Florida. Dies war die 14. Mission durch die Firma SpaceX im Rahmen des Vertrages NASA Commercial Resupply Services. Das Dragon-Frachtraumschiff war bereits beim achten Flug von SpaceX zur Versorgung der ISS im Einsatz. An Bord von Dragon wurden fast 2.630 kg wissenschaftliche Experimente, Hardware und Ausrüstungsgegenstände für die Expeditionen 55 und 56 befördert.
Zu den von Dragon transportierten wissenschaftlichen Experimenten gehört der Atmosphere-Space Interactions Monitor zur Überwachung von Gewittern und ihres Einflusses auf die Atmosphäre und damit auf das Klima, eine Untersuchung zum besseren Verständnis des Einflusses der Micro-Gravitation bei der Herstellung von Metall-Puder, fortgesetzte Forschungen zum Wachstum von essbaren Pflanzen im Erdorbit im Rahmen des Veggie Passive Orbital Nutrient Delivery System Experiment.
Zur Fracht gehörte auch wissenschaftliches Material des National Laboratory, das vom Center for the Advancement of Science in Space gemanagt wird.
Zehn Minuten nach dem Start erreichte Dragon seinen vorläufigen Orbit. Dann wurden die Solarzellenflächen entfaltet und es folgten Triebwerkszündungen, um die Internationale Raumstation zu erreichen.
Nach der Ankunft an der ISS am 04. April 2018 nutzten die Bordingenieure der Expedition 55, Scott Tingle und Norishige Kanai, den Greifarm der Station, um Dragon einzufangen (10:40 UTC). Der Transporter wurde durch Kommandos der Bodenstation auf der erdzugewandten Seite des Moduls Harmony angekoppelt (13:07 UTC).

Andrew Feustel nahm zu seinem Raumflug eine Zeichnung mit dem Namen "Moon Landscape" (Mondlandschaft) mit. Diese war von dem tschechischen Juden Petr Ginz während seiner Gefangenschaft in Theresienstadt, Tschechoslowakei, während des zweiten Weltkrieges entworfen worden. Die Zeichnung zeigt die Erde, wie sich Petr Ginz sie sich von der Oberfläche des Mondes vorgestellt hatte. Er war fasziniert von Science Fiction. Jules Verne war sein Lieblingsautor, der Zeichnungen und Erzählungen fern von seiner eigenen Welt erstellte, die er aber niemals würde besuchen können. Petr Ginz starb im Alter von nur 16 Jahren im Konzentrationslager Auschwitz.
Eine Nachbildung der Zeichnung war erstmals im Jahr 2003 im Weltall. Mitgenommen hatte sie der verstorbene israelische Astronaut Ilan Ramon, dessen Mutter Überlebende des Holocaust war. Ilan Ramon war an Bord des Space Shuttle Columbia, das während des Landeanfluges zerbrach und er sowie die sechs anderen Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.
Der 12. April wird in Israel als Tag der Erinnerung an den Holocaust und seine Opfer begangen. Andrew Feustel nahm auch eine Videobotschaft auf, die in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem gezeigt werden wird.

Am 18. April 2018 ab 10:50 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-08 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 126,5 Sekunden. Als Ergebnis erhielt die Station einen Geschwindigkeitszuwachs von 0,25 m/sec. Die Parameter der ISS nach dem Manöver betrugen: Mindesthöhe über der Erdoberfläche - 403,7 km, die maximale Höhe über der Erdoberfläche - 421,9 km und die Umlaufzeit 92,60 Minuten. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für die am 03. Juni 2018 geplante Landung von Sojus MS-07 und den am 06. Juni 2018 geplanten Start von Sojus MS-09 zu schaffen.

Nach der Anlieferung von 2.630 kg Fracht legte Dragon CRS-14 bzw. SpX-14 am 05. Mai 2018 wieder von der Internationalen Raumstation ab. Der Frachter hatte am 04. April 2018 an der Station festgemacht. Flugkontrolleure koppelten Dragon mit Hilfe des Greifarms der Raumstation, Canadarm2, von der erdzugewandten Seite des Moduls Harmony ab. In ein paar Metern Entfernung setzten Flugkontrolleure von der Bodenstation aus Dragon um 13:23 UTC frei. Überwacht wurde das Manöver durch Scott Tingle.
Später wurden die Triebwerke von Dragon gezündet, um das Transportraumschiff in eine sichere Entfernung von der ISS zu bringen, ehe die SpaceX Flugkontrolleure in Hawthorne, California das Kommando für das Bremsmanöver gaben. Die Dragon-Kapsel wasserte gegen 19:00 UTC im Pazifischen Ozean und wurde von Bergungsmannschaften an Bord eines Schiffes geholt. Zu der mehr als 1.814 kg schweren Fracht gehörten wissenschaftliche Proben von human- und tierwissenschaftlichen Versuchen, biologischen und biotechnischen Studien sowie die Ergebnisse physikalischer Untersuchungen.

Am 12. Mai 2018 ab 22:07 UTC wurden die Triebwerke des Frachters Progress MS-08 gezündet, um die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation anzuheben. Die Laufzeit betrug etwa 172 Sekunden. Die Korrektur der ISS-Umlaufbahn wurde durchgeführt, um die Bedingungen für die am 03. Juni 2018 geplante Landung von Sojus MS-07 und den am 06. Juni 2018 geplanten Start von Sojus MS-09 zu schaffen.

Der zweite Außenbordeinsatz während der Expedition 55 wurde am 16. Mai 2018 von Andrew Feustel und Richard Arnold durchgeführt (6h 31m). Sie verlegten eine Komponente mit der Bezeichnung Pump Flow Control Subassembly (PFCS) von einer Ersatzteil-Plattform auf dem zentralen Träger der Raumstation (ITS) zum Greifarm Special Purpose Dexterous Manipulator (Dextre). Der PFCS regelt und kontrolliert den Kreislauf von Ammoniak zur Kühlung der Station. Kontrolleure in der Bodenstation nutzten Canadarm2 mit Dextre für die Installation auf der Backbord-Seite des Trägers, um dort seine Funktion zu überprüfen. Die Astronauten demontierten einen defekten PFCS und verlegten ihn auf das Ersatzteil-Lager. Schließlich ersetzten sie ein Kamera-System auf dem Labor Destiny sowie einen Empfänger zur Kommunikation.

Am 21. Mai 2018 um 08:44:09,7 UTC startete Orbital ATK sein Cygnus-Raumschiff OA-9 ("S.S. J.R. Thompson") mit einer verbesserten Rakete vom Typ Antares vom Mid-Atlantic Regional Spaceport's Pad-0A. Cygnus transportierte etwa 3.350 kg wissenschaftliches Material zur Unterstützung der Forschungen sowie Hardware und Ausrüstungsgegenstände für die Besatzung zur Raumstation.
Zur Fracht gehörte ein physikalisches Labor, mit dem unter extremer Kälte Atome studiert werden können. In dem Labor "Cold Atom Laboratory" (CAL) sollen Gas-Partikel auf ein milliardstel Grad über dem absoluten Nullpunkt bei rund -273 Grad Celsius heruntergefroren werden. Das wäre kälter als in den Tiefen des Universums. Es handelt sich um ein kommerzielles europäisches Forschungsprojekt im Weltraum. Andere Experimente beschäftigen sich mit der Erforschung von Mikroorganismen an Bord der ISS sowie der Trennung einer Flüssigkeit von einer anderen. Mehrere CubeSats zur Erderforschung und zur grafischen Darstellung der Gashülle rund um die Milchstraße runden die Fracht ab.
Dies war der neunte geplante Frachtflug durch Orbital ATK im Rahmen des 1,9 Milliarden Dollar umfassenden Vertrages "Commercial Resupply Services" zwischen der Firma und der NASA. Mit diesen Verträgen erhält sich die NASA die Möglichkeit, die Internationale Raumstation mit Fracht zu versorgen. Dazu gehören insbesondere wissenschaftliche Experimente und Untersuchungen in der Schwerelosigkeit.
Der Frachter erreichte die Station am 24. Mai 2018. Scott Tingle fing Cygnus mit Unterstützung von Richard Arnold ein (09:26 UTC). Überwacht wurden die Cygnus-Systeme während des Anfluges von Andrew Feustel. Die Astronauten nutzten den Greifarm der ISS, Canadarm2, um Cygnus nach dem Einfangen in seiner Bewegung zu stoppen. Kontrolleure in der Bodenstation drehten das Transport-Raumschiff und befestigten es an der Unterseite des Moduls Unity (12:13 UTC).
Cygnus blieb bis 15. Juli 2018 mit der Raumstation verbunden, ehe der Frachter von der ISS wieder abgetrennt wurde. Danach setzte er im Auftrag von NanoRacks CubeSats aus und verglühte später mit mehreren Tonnen Abfall in der Erdatmosphäre.

Nach der Übergabe des Kommandos über die Internationale Raumstation vom russischen Kosmonauten Anton Schkaplerow an den amerikanischen Astronauten Andrew Feustel legte das Raumschiff Sojus MS-07 am 03. Juni 2018 um 09:16:36 UTC mit Anton Schkaplerow, Scott Tingle und Norishige Kanai an Bord von der Station ab. Die Expedition 55 der ISS war damit beendet und es begann die ISS Expedition 56.

EVA-Daten

  Name Beginn Ende Dauer Mission Schleuse Anzug
EVA Feustel, Andrew 29.03.2018, 13:33 UTC 29.03.2018, 19:43 UTC 6h 10m ISS-55 ISS - Quest EMU Nr. 3006
EVA Arnold, Richard 29.03.2018, 13:33 UTC 29.03.2018, 19:43 UTC 6h 10m ISS-55 ISS - Quest EMU Nr. 3003
 
EVA Feustel, Andrew 16.05.2018, 11:39 UTC 16.05.2018, 18:10 UTC 6h 31m ISS-55 ISS - Quest EMU Nr. 3006
EVA Arnold, Richard 16.05.2018, 11:39 UTC 16.05.2018, 18:10 UTC 6h 31m ISS-55 ISS - Quest EMU Nr. 3003

Fotos

Urmiasee Schkaplerow an Bord der ISS
Tortuga-Insel Schkaplerow begrüßt Artemjew
Tingle in der Cupola Leben an Bord der ISS
Abkopplung Progress MS-07 EVA Feustel
Leben an Bord der ISS Indonesien
Haarschnitt Oleg Artemjew Experiment Calcium
Arnold in der Cupola Leben an Bord der ISS
Profilaktika-2 Experiment Einfangen Dragon
Einfangen Dragon Leben an Bord der ISS
Oleg Artemjew an Bord der ISS Tag der Erinnerung an den Holocaust
Tunis Konzert im All
Dubai Abkopplung Dragon
Crew ISS-55 Labor Kibo
EVA Feustel Ankunft Cygnus
Modul Rasswet

mehr EVA-Fotos

mehr Fotos Erdbeobachtung

mehr Fotos von Bord der ISS


©      

Letztes Update am 15. Dezember 2020.

SPACEFACTS Patch