Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 32

hochauflösende Version (510 KB)

hochauflösende Version (468 KB)

hochauflösende Version (840 KB)

 

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

hochauflösende Version (551 KB)

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Padalka  Rewin  Acaba  Malentschenko  Williams  Hoshide
Vorname:  Gennadi Iwanowitsch  Sergej Nikolajewitsch  Joseph Michael  Juri Iwanowitsch  Sunita Lyn "Suni"  Akihiko
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieurin  Bordingenieur
Raumschiff (Start):  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-05M  Sojus TMA-05M  Sojus TMA-05M
Startdatum:  15.05.2012  15.05.2012  15.05.2012  15.07.2012  15.07.2012  15.07.2012
Startzeit:  03:01 UTC  03:01 UTC  03:01 UTC  02:40 UTC  02:40 UTC  02:40 UTC
Raumschiff (Landung):  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-04M  Sojus TMA-05M  Sojus TMA-05M  Sojus TMA-05M
Landedatum:  17.09.2012  17.09.2012  17.09.2012  19.11.2012  19.11.2012  19.11.2012
Landezeit:  02:53 UTC  02:53 UTC  02:53 UTC  01:53 UTC  01:53 UTC  01:53 UTC
Flugdauer:  124d 23h 52m  124d 23h 52m  124d 23h 52m  126d 23h 13m  126d 23h 13m  126d 23h 13m
Erdorbits:  1946  1946  1946  1973  1973  1973

inoffizielle Ersatz-Besatzung

Nr.: 1 2 3 4 5 6
Nation:
Name:  Nowizki  Tarelkin  Ford  Romanenko  Marshburn  Hadfield
Vorname:  Oleg Wiktorowitsch  Jewgeni Igorjewitsch  Kevin Anthony  Roman Jurjewitsch  Thomas Henry "Tom"  Chris Austin
Position:  ISS-CDR  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur  Bordingenieur

hochauflösende Version (844 KB)

hochauflösende Version (779 KB)

Expeditionsverlauf

Start vom Kosmodrom Baikonur (Juri Malentschenko, Sunita Williams und Akihiko Hoshide mit Sojus TMA-05M). Gennadi Padalka, Sergej Rewin und Joseph Acaba waren seit dem 17. Mai 2012 an Bord der Raumstation (Ankunft mit Sojus TMA-04M).

Am 27. Juli 2012 benutzte Akihiko Hoshide den Greifarm der Internationalen Raumstation, um das H-II Transfer Vehicle, oder HTV-3 der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) am Andockknoten des Moduls Harmony zu befestigen. Vorher hatte Joseph Acaba mit Unterstützung von Akihiko Hoshide vom Steuerpult in der Cupola aus, das 16,5 Tonnen schwere unbemannte Transportraumschiff eingefangen.
Kounotori 3 war am 23. Juli 2012 um 02:06 UTC vom japanischen Raumfahrtzentrum Tanegashima gestartet worden. An Bord befanden sich neben zahlreichen Experimenten auch Lebensmittel und persönliche Ausrüstung der Besatzungsmitglieder.
Am 12. September 2012 um 11:50 UTC wurde Kounotori 3 mit dem Greifarm der Raumstation wieder abgekoppelt und auf eine eigene Umlaufbahn entlassen. Zwei Tage später wurde Kounotori 3 kontrolliert zum Absturz gebracht.

Der unbemannte russische Frachter Progress M-16M legte am 02. August 2012 um 01:18 UTC nach nur sechsstündigem Flug an der Internationalen Raumstation an. Er war am 01. August 2012 um 19:35:13 UTC vom Kosmodrom Baikonur gestartet. Das Transport-Raumschiff brachte 1.397 Kilogramm Fracht wie Lebensmittel, Kleidung, Wasser und Sauerstoff zur Stammbesatzung. Am 09. Februar 2013 um 13:15:27 UTC koppelte Progress M-16M wieder ab. Der Frachter wurde kontrolliert zum Absturz gebracht und verglühte am gleichen Tag über dem Pazifischen Ozean.

Während der Monate August und September standen neben Routineaufgaben verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen oder Vorbereitungen dazu auf dem Arbeitsprogramm der Besatzung. So wurde das Videosystem im Aquatic Habitat, einem japanischen Frischwasseraquarium erprobt. Im Aquarium wurden zunächst Fische der Gattung Oryzias latipes (Medaka) gehalten. Diese sind halb durchsichtig, so dass man Knochen- und Muskelschwund sowie die Arbeit verschiedener Organe direkt von außen beobachten kann. Auch die Auswirkungen erhöhter Strahlung und entwicklungsbiologische Veränderungen (Modifikationen und Mutationen) möchte man studieren. Dazu ist es hilfreich, dass Medakas eine hohe Vermehrungsrate aufweisen. Im Aquarium können Fische etwa 90 Tage lang gehalten werden, bis ein Austausch des Wassers sowie eine Wartung erforderlich wird.

Zum Programm gehörten auch Untersuchungen am Herz-Kreislauf-System (Integrated Cardiovascular/Kardiomed) und die Messung der Sauerstoffaufnahme bei Belastung.

Ebenso durfte auch Robonaut 2 sein Testprogramm fortsetzen. Dazu wurde er in eine bestimmte Arbeitsposition gebracht und ein Schaltbrett vor ihm platziert. Aktiviert vom Boden aus bediente er diesmal auch einige Drehknöpfe, während er bei vorangegangenen Arbeitsphasen ja Taster und Kippschalter betätigt hatte. Kurz darauf arbeitete er dann wieder mit Schalttafel 1. Robonaut 2 war Ende August/Anfang September erneut aktiv. An den Schalttafeln C und D übte er u.a. einen Abstrich zu nehmen, sich selbständig an einem Handlauf festzuhalten und diesen anschließend abzuwischen.

Weitere wissenschaftliche Untersuchungen konzentrierten sich auf Umweltüberwachung in der Station (Luftqualität, Biofilme an Wänden und Ausrüstung), Medizin und die Betreuung weitgehend autonom ablaufender Experimente wie BCAT (Verhalten von Colloiden), KASKAD oder FASA (Aufzeichnung des Verhaltens eines Gemischs von Flüssigkeit und Gas in der Schwerelosigkeit für Bildungszwecke).

Exemplarisch für medizinische Untersuchungen sei hier ein Experiment genannt, bei dem die Fähigkeit des Herzgewebes zur Dehnung bei veränderter Blutverteilung (Gauer-Henry-Reflex) untersucht wird. Dazu trägt der Proband in der Station eine Unterdruckhose (Tschibis) und tritt von einem Bein auf das andere. Mehr Beweglichkeit bietet die Unterdruckhose kaum. Während der Druck in mehreren Stufen um bis zu etwa 50 hPa gesenkt wird, misst man mittels spezieller Apparaturen die Größe innerer Organe, hier also die des Herzens.

Mit VISIR wurde ein neues Gerät erstmals getestet, das die automatische Ausrichtung einer Kamera auf bestimmte Erdziele ermöglichen soll. Dann werden Fotos gemacht und zur Übermittlung an die Erde vorbereitet. Dies sollte in Zukunft die Raumfahrer entlasten, die oft aus aktuellem Anlass bestimmte zusätzliche Fotoaufträge bekommen. In dieser Woche ging es beispielsweise um eine Flut am Schwarzen Meer.

Weiterhin beschäftigte sich die Besatzung unter anderem mit der Erprobung neuer Foto- und Kommunikationstechnik, Untersuchungen am menschlichen Immunsystem (IMMUNO), Strahlungsmessungen in verschiedenen Teilen der Station (u.a. Matrjoschka), Untersuchungen zu Reaktionsfähigkeit, Stressresistenz, Muskel- und Knochenabbau (u.a. spezielle Diät zur Linderung eines raschen Knochenabbaus) sowie Herz-Kreislauf-Tests. Wartungsarbeiten betrafen eine Vielzahl der Systeme der Station, so die Luftüberwachungs- und Reinigungssysteme, Toiletten, Experimentieranlagen, Wasseraufbereitung, Computer oder Sportgeräte.

Erwähnt seien hier noch das Biorhythmusexperiment CRHYT, bei dem ein Proband über 36 Stunden spezielle Sensoren trägt, deren Messwerte aufgezeichnet und später ausgewertet werden. Bei SONOKARD trägt ein Raumfahrer ein spezielles Shirt, über das wichtige Lebensparameter erfasst werden. Im Rahmen von ASEPTIK wird untersucht, wie Experimentieranlagen über längere Zeit keimfrei gehalten werden können. Mittels einer Unterdruckhose (Tschibis) können Belastungen simuliert werden, die denen durch die Schwerkraft auf der Erde entsprechen. Mit VETEROK wird ein neues elektrostatisches Luftreinigungssystem getestet, welches über eine kurzzeitige Ionisierung organische Stoffe besser aus der Atemluft filtern kann. Hör-, Seh- und Reaktionstests in verschiedenen Phasen eines Langzeitfluges helfen, physische und phsychische Veränderungen festzustellen. Mit VISIR und der ISS Agricultural Camera (ISSAC) wurden automatisch Bilder verschiedener Flächen angefertigt. Dazu verfügen die Kameras über Computersteuerungen und spezielle Sensoren. Während VISIR noch im Erprobungsmodus lief, wurden mit der ISSAC Bilder von Weideflächen, Wäldern, Wiesen und Feuchtgebieten in den USA für landwirtschaftliche Beurteilungen und Bildungszwecke aufgenommen.

Der Bildung diente auch die optische Aufzeichnung langwieriger physikalischer Vorgänge in der Schwerelosigkeit. Dazu wurden im Rahmen von FASA die Trennung von flüssiger und gasförmiger Phase in einem Behälter verfolgt. Das neue Experiment Coulomb Kristall beschäftigte sich zudem mit der Anordnung elektrisch geladener Partikel in der Schwerelosigkeit. Das ebenfalls neue Aquatic Habitat lief im September bereits im Testbetrieb. Hier sollen Leben und Entwicklung von Fischen über mehrere Generationen beobachtet werden.

Erwähnt werden sollen noch ein Verbrennungsexperiment, die materialwissenschaftlichen Untersuchungen Kaskad und BCAT (Kolloide in der Schwerelosigkeit), Untersuchungen zur Strukturdynamik der Station (Identifikazija). Weitere Studien am Menschen betrafen Veränderungen in der Lungenfunktion (Lungenvolumen, Sauerstoffaufnahmefähigkeit im Rahmen von VO2max), Lärmmessungen durch stationäre und mobile Sensoren sowie die Wirksamkeit eines speziellen Trainings mit starker aber nur kurzzeitiger Belastung zur Minderung von Muskel- und Knochenschwund (SPRINT).

Den ersten Außenbordeinsatz führten Gennadi Padalka und Juri Malentschenko am 20. August 2012 (5h 51m) durch. Die Kosmonauten versetzten einen Strela-2-Transportkran vom Modul Pirs zum Modul Sarja. Dies ermöglicht, zu einem späteren Zeitpunkt abzukoppeln und damit Platz für ein neues russisches Forschungslabor zu machen.
Danach wurde ein passiver, kugelförmiger Kleinsatellit zur Bahnverfolgung durch "Werfen" ausgesetzt. Diesem Vorgang folgte die Installation von 5 Meteoritenschutzpaneelen an der Außenseite des Servicemoduls Swesda. Damit waren die geplanten Aufgaben absolviert. Zusätzlich wurden Halterungen an einer Leiter angebracht und ein Container des Experiments BioRisk demontiert und in einem Transportbehälter verstaut. Dieser wurde anschließend mit ins Innere der Station genommen. Er enthält biologische Proben, die monatelang der harten Umgebung außerhalb der Station ausgesetzt waren. Sie wurden nach ihrer Rückkehr auf die Erde genauer untersucht.
Vergebens versuchten beide Raumfahrer, einen weiteren Behälter mit Materialproben an der Außenseite von Pirs zu schließen, um diesen anschließend ebenfalls zu bergen. Der Experimententräger zeigte sich allerdings widerspenstig und so wurde diese Zusatzaufgabe abgebrochen.

Die zweite EVA absolvierten Sunita Williams und Akihiko Hoshide am 30. August 2012 (8h 17m). Bei diesem Ausstieg wurde ein Stromkabel vom Modul Unity über PMA-1 zu Sarja verlegt. Dieses soll bei einem späteren Außenbordeinsatz bis zum Kopfteil von Swesda verlängert werden und zur Energieversorgung des Forschungsmoduls Nauka dienen. Ihm soll zudem ein zweites Kabel folgen, so dass danach alle 4 Stromverteiler im Gittersegment S0 des US-basierten Teils der ISS mit dem russischen Segment verbunden sind. Dies geschah bei mehreren Ausstiegen folgender ISS-Expeditionen im Jahre 2013. Da einer der Stromverteiler ausgefallen war, musste dieser ausgetauscht werden. Nach dem Abbau des defekten Gerätes wurde dieses auf einer Stauraumplattform befestigt und das Ersatzgerät zum Installationsort transportiert. Der Transport geschah mittels des großen Stationsgreifarms, der aus dem Inneren der ISS bedient wurde. Bei der Installation trat dann ein Problem mit einer Schraube auf, die sich auch mit verstärktem Drehmoment und der Reinigung beider Gewinde nicht korrekt einschrauben ließ. Nach provisorischer Befestigung aber ohne den korrekten Anschluss an Kühlsystem und Energienetz beendeten die beiden Raumfahrer den Einsatz.

Sunita Williams und Akihiko Hoshide führten einen dritten Außenbordeinsatz am 05. September 2012 (6h 28m) durch. Hauptaufgabe war es, den Hauptenergieverteiler 1 (Main Bus Switching Unit = MBSU) korrekt zu installieren. Dazu musste dieser zunächst wieder abmontiert und in der Nähe provisorisch gelagert werden. Anschließend wurden Sockelgewinde und Bolzen H2 mittels Druckluft und Drahtbürste gereinigt und mithilfe einer modifizierten Zahnbürste geschmiert. Danach konnte ein Probebolzen eingeschraubt werden. Nach erneuter Schmierung gelang schließlich das korrekte und vollständige Einschrauben des H2-Bolzens bei installierter MBSU. Diese saß nun richtig auf einer Kühlplatte und konnte anschließend aktiviert werden. Es folgte noch der Austausch einer defekten Kamera am Stationsgreifarm Canadarm2.

Während ihres Aufenthaltes an Bord der ISS führten die Crews der Expeditionen 31 / 32 folgende wissenschaftlichen Experimente durch (vollständige Auflistung):
3DA1 Camcorder (Panasonic 3D Camera)
ACE-1 (Advanced Colloids Experiment-1)
ALTEA-Dosi (Anomalous Long Term Effects in Astronauts' - Dosimetry)
ALTEA-Shield (Anomalous Long Term Effects in Astronauts' Central Nervous System - Shield)
AMS-02 (Alpha Magnetic Spectrometer - 02)
Alloy Semiconductor (Crystal Growth of Alloy Semiconductor Under Microgravity)
Amine Swingbed (Amine Swingbed)
Area PADLES (Passive Dosimeter for Lifescience Experiment in Space)
BASS (Burning and Suppression of Solids)
BCAT-3-4-CP (Binary Colloidal Alloy Test - 3 and 4: Critical Point)
BCAT-4-Poly (Binodal Colloidal Aggregation Test - 4: Polydispersion)
BCAT-5-3D-Melt (Binary Colloidal Alloy Test - 5: Three-Dimensional Melt)
BCAT-5-PhaseSep (Binary Colloidal Alloy Test-5: Phase Separation)
BCAT-5-Seeded_Growth (Binary Colloidal Alloy Test - 5: Seeded Growth)
BCAT-6-Colloidal_Disks (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Colloidal Disks)
BCAT-6-PS-DNA (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Polystyrene - Deoxyribonucleic Acid)
BCAT-6-Phase_Separation (Binary Colloidal Alloy Test - 6 - Phase Separation)
BCAT-6-Seeded_Growth (Binary Colloidal Alloy Test - 6: Seeded Growth)
BCAT-C1 (Binary Colloidal Alloy Test - C1)
Biological Rhythms 48hrs (The effect of long-term microgravity exposure on cardiac autonomic function by analyzing 48-hours electrocardiogram)
Bisphosphonates (Bisphosphonates as a Countermeasure to Space Flight Induced Bone Loss)
CEO (Crew Earth Observations)
CETSOL-2 (Columnar-to-Equiaxed Transition in Solidification Processing-2 )
CFE-2 (Capillary Flow Experiment - 2)
Card (Long Term Microgravity: A Model for Investigating Mechanisms of Heart Disease with New Portable Equipment)
Circadian Rhythms (Circadian Rhythms)
DECLIC-ALI (DEvice for the study of Critical LIquids and Crystallization - Alice Like Insert)
DoD SPHERES-CSAC (Department of Defense Synchronized Position, Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-Chip Scale Atomic Clock)
DOSIS-3D (Dose Distribution Inside the International Space Station - 3D)
DTN (Disruption Tolerant Networking for Space Operations)
Dynamic Surf (Experimental Assessment of Dynamic Surface Deformation Effects in Transition to Oscillatory Thermo capillary Flow in Liquid Bridge of High Prandtl Number Fluid)
EKE (Assessment of Endurance Capacity by Gas Exchange and Heart Rate Kinetics During Physical Training)
ELITE-S2 (ELaboratore Immagini TElevisive - Space 2)
EPO-Demos (Education Payload Operation - Demonstrations)
ESA-EPO (European Space Agency - Education Payload Operations)
ESA NightPod (ESA NightPod)
EarthKAM (Earth Knowledge Acquired by Middle School Students)
Energy (Astronaut's Energy Requirements for Long-Term Space Flight)
FLEX (Flame Extinguishment Experiment)
FLEX-2 (Flame Extinguishment Experiment - 2)
Functional Task Test (Physiological Factors Contributing to Changes in Postflight Functional Performance)
HET-Smartphone (Human Exploration Telerobotics Smartphone)
HREP-HICO (HICO and RAIDS Experiment Payload - Hyperspectral Imager for the Coastal Ocean)
HREP-RAIDS (HICO and RAIDS Experiment Payload - Remote Atmospheric and Ionospheric Detection System (RAIDS))
Hair (Biomedical Analyses of Human Hair Exposed to a Long-term Space Flight)
HiMassSEE (Spacecraft Single Event Environments at High Shielding Mass)
Hicari (Growth of Homogeneous SiGe Crystals in Microgravity by the TLZ Method)
I-BALL (I-BALL)
I-STAR Comm Delay Preparation (ISS Testbed for Analog Research Communication Delay Preparation (I-STAR Comm Delay Preparation))
ISERV (ISS SERVIR Environmental Research and Visualization System)
ISSAC (International Space Station Agricultural Camera)
ISS Ham Radio (International Space Station Ham Radio)
ISS High Efficiency Particle Filter Analysis (International Space Station High Efficiency Particle Filter Analysis)
Immuno (Neuroendocrine and Immune Responses in Humans During and After Long Term Stay at ISS)
InSPACE-3 (Investigating the Structure of Paramagnetic Aggregates from Colloidal Emulsions - 3)
Integrated Cardiovascular (Cardiac Atrophy and Diastolic Dysfunction During and After Long Duration Spaceflight: Functional Consequences for Orthostatic Intolerance, Exercise Capability and Risk for Cardiac Arrhythmias)
Integrated Immune (Validation of Procedures for Monitoring Crewmember Immune Function)
JAXA-Commercial (Japan Aerospace Exploration Agency - Commercial Payload Program)
JAXA EPO 5 (Japan Aerospace Exploration Agency Education Payload Observation 5)
JAXA EPO 9 (Japan Aerospace Exploration Agency Education Payload Observation 9)
Journals (Behavioral Issues Associated with isolation and Confinement: Review and Analysis of Astronaut Journals)
LEGO Bricks (LEGO Bricks, formerly known as NLO-Education-2)
MAXI (Monitor of All-sky X-ray Image)
MCE (Multi-mission Consolidated Equipment)
MFMG (Miscible Fluids in Microgravity)
MICAST-2 (The Microstructure Formation in Casting of Technical Alloys under Diffusive and Magnetically Controlled Convective Conditions-2)
MISSE-8 (Materials International Space Station Experiment - 8)
Marangoni-Exp (Chaos, Turbulence and its Transition Process in Marangoni Convection-Exp)
Marangoni-UVP (Spatio-temporal Flow Structure in Marangoni Convection)
Medaka Osteoclast (Medaka Osteoclast)
Micro-6 (Genotypic and Phenotypic Responses of Candida albicans to Spaceflight)
Microbe-III (Microbe-III)
NanoRacks-FPTU CubeSat-1 (NanoRacks-FPT University CubeSat-1)
NanoRacks-NCESSE-Mission-1 (NanoRacks-National Center for Earth and Space Science Education-Mission-1)
Nano Step (In-situ Observation of Growth Mechanisms of Protein Crystals and Their Perfection Under Microgravity)
Neurospat (Effect of Gravitational Context on EEG Dynamics: A Study of Spatial Cognition, Novelty Processing and Sensorimotor Integration)
Nutrition (Nutritional Status Assessment)
ODK2 (Evaluation of Onboard Diagnostic Kit 2)
Onboard Diagnostic Kit (Evaluation of Onboard Diagnostic Kit)
Photosynth (Photosynth™ Three-Dimensional Modeling of ISS Interior and Exterior)
Pro K (Dietary Intake Can Predict and Protect Against Changes in Bone Metabolism during Spaceflight and Recovery)
REBR (ReEntry Breakup Recorder)
RRM (Robotic Refueling Mission)
Radiation Environment Monitor (Radiation Environment Monitor)
Reaction Self Test (Psychomotor Vigilance Self Test on the International Space Station)
Repository (National Aeronautics and Space Administration Biological Specimen Repository)
Resist Tubule (Mechanisms of Gravity Resistance in Plants From Signal Transformation and Transduction to Response)
Reversible Figures (Perspective Reversible Figures in Microgravity)
Robonaut (Robonaut)
SATS-Interact (Supervision of Autonomous and Teleoperated Satellites - Interact)
SCAN Testbed (Space Communications and Navigation Testbed)
SEDA-AP (Space Environment Data Acquisition Equipment - Attached Payload)
SETA-2 (Solidification along a Eutectic path in Ternary Alloys-2)
SHERE-II (Shear History Extensional Rheology Experiment - II)
SMILES (Superconducting Submillimeter-Wave Limb-Emission Sounder)
SNFM (Serial Network Flow Monitor)
SODI-DSC (Selectable Optical Diagnostics Instrument - Diffusion and Soret Coefficient)
SOLO (SOdium LOading in Microgravity)
SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites)
SPHERES-Zero-Robotics (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites-Zero-Robotics)
STP-H3-Canary (Space Test Program - Houston 3 - Canary)
STP-H3-DISC (Space Test Program - Houston 3 - Digital Imaging Star Camera)
STP-H3-MHTEX (Space Test Program - Houston 3 - Massive Heat Transfer Experiment)
STP-H3-VADER (Space Test Program - Houston 3 - Variable emissivity radiator Aerogel insulation blanket Dual zone thermal control Experiment suite for Responsive space)
Small Sat Deploy-Demo (Small Sat Deploy Demo)
Solar-SOLACES (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus - SOLar Auto-Calibrating EUV/UV Spectrophotometers)
Solar-SOLSPEC (Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -Sun Monitoring on the External Payload Facility of Columbus -SOLar SPECtral Irradiance Measurements)
SpaceDRUMS (Space Dynamically Responding Ultrasonic Matrix System)
Space Headaches (Space Headaches)
Spin (Validation of Centrifugation as a Countermeasure for Otolith Deconditioning During Spaceflight)
Sprint (Integrated Resistance and Aerobic Training Study)
TecEdSat (TecEdSat)
Thermolab (Thermoregulation in Humans During Long-Term Spaceflight)
Tomatosphere-III (Tomatosphere-III)
Treadmill Kinematics (Biomechanical Analysis of Treadmill Exercise on the International Space Station)
UBNT (Ultrasonic Background Noise Test)
V-C REFLEX (Plastic alteration of vestibulo-cardiovascular reflex and its countermeasure)
VIABLE ISS (eValuatIon And monitoring of microBiofiLms insidE International Space Station)
VO2max (Evaluation of Maximal Oxygen Uptake and Submaximal Estimates of VO2max Before, During, and After Long Duration International Space Station Missions)
Vascular (Cardiovascular Health Consequences of Long-Duration Space Flight)
Vessel ID System (Vessel ID System)
Vessel Imaging (Vascular Echography)
You Tube Space Lab (You Tube Space Lab).

Aufbau der ISS

Animation Aufbau (externer Link)

Fotos

mehr EVA-Fotos


©      

Letztes Update am 05. Juli 2014.