Bemannte Raumflüge

Internationale Flug-Nr. 174

STS-67

Endeavour (8)

USA

hochauflösende Version (698 KB)

hochauflösende Version (568 KB)

Quelle: www.spacepatches.nl

Start-, Bahn- und Landedaten

Startdatum:  02.03.1995
Startzeit:  06:38 UTC
Startort:  Cape Canaveral (KSC)
Startrampe:  39-A
Bahnhöhe:  346 km
Inklination:  28,45°
Landedatum:  18.03.1995
Landezeit:  21:47 UTC
Landeort:  Edwards AFB

Crew auf dem Weg zum Start

hochauflösende Version (1,01 MB)

Besatzung

Nr.   Name Vorname Position Flug-Nr. Flugdauer Erdorbits
1  Oswald  Stephen Scot  CDR 3 16d 15h 08m  262 
2  Gregory  William George "Borneo"  PLT 1 16d 15h 08m  262 
3  Grunsfeld  John Mace  MSP 1 16d 15h 08m  262 
4  Lawrence  Wendy Barrien  MSP 1 16d 15h 08m  262 
5  Jernigan  Tamara Elizabeth "Tammy"  MSP 3 16d 15h 08m  262 
6  Durrance  Samuel Thornton  PSP 2 16d 15h 08m  262 
7  Parise  Ronald Anthony  PSP 2 16d 15h 08m  262 

Sitzverteilung der Besatzung

Start
1  Oswald
2  Gregory
3  Grunsfeld
4  Lawrence
5  Jernigan
6  Durrance
7  Parise
Landung
1  Oswald
2  Gregory
3  Jernigan
4  Lawrence
5  Grunsfeld
6  Durrance
7  Parise

Ersatz-Besatzung

Nr.   Name Vorname Position
6  Vangen  Scott Duane  PSP
7  Bartoe  John-David Francis  PSP

hochauflösende Version (624 KB)

hochauflösende Version (724 KB)

Flugverlauf

Start von Cape Canaveral (KSC); Landung auf der Edwards AFB.

Damit die wissenschaftlichen Experimente rund um die Uhr betreut werden konnten, wurde die Besatzung in zwei 12-Stunden-Schichten aufgeteilt. Dem roten Team gehörten Stephen Oswald, William Gregory, John Grunsfeld und Ronald Parise an. Das blaue Team wurde aus Wendy Lawrence, Tamara Jernigan und Samuel Durrance gebildet.

Nutzlast war ASTRO-2 mit dem "Hopkins Ultraviolet Telescope" (HUT), "Ultraviolet Imaging Telescope" (UIT) und "Wisconsin Ultraviolet Photo-Polarimeter Experiment" (WUPPE) auf einer gemeinsamen Montierung, dem " Instrument Pointing System" IPS. Höchste Priorität für HUT war die Suche nach intergalaktischem Helium, während mit dem UIT "Weitwinkel"-Aufnahmen von ausgesuchten Experimenten gemacht wurden. Mit WUPPE wurde die Polarisation und die Intensität der ultravioletten Strahlen von Himmelskörpern gemessen. Alles in allem wurden diese drei Teleskope für insgesamt 10 verschiedene Experimente eingesetzt. Tatsächlich wurde dann auch Helium aus dem Urknall nachgewiesen.

Im Mitteldeck flogen folgende Experimente: "Protein Crystal Growth Thermal Enclosure System Vapor Diffusion Apparatus-03" Experiment (PCG-TES-03), "Protein Crystal Growth Single Thermal Enclosure System-02" (PCG-STES-02), "Shuttle Amateur Radio Experiment-II" (SAREX-II), "Middeck Active Control Experiment" (MACE), "Commercial Materials Dispersion Apparatus Instrumentation Technology Associates Experiments-03" (CMIX-03) und "Midcourse Space Experiment" (MSX).

Die Missionsdauer musste um einen Tag wegen schlechten Wetters verlängert werden, so dass es der bis dahin längste Flug eines Space Shuttles wurde.

STS-67 war von Anfang an mit mehr als 12 Tagen Dauer geplant. Um so lange Missionszeiten zu erreichen, sind die normalen Systeme eines Space Shuttles nicht ausgelegt. Deshalb entschied sich die NASA dafür, den sogenannten "Extended Duration Orbiter" (EDO) zu entwickeln. Um einen Orbiter für längere Flüge umzurüsten, waren interne Änderungen und die Installation der EDO-Palette in der Nutzlastbucht erforderlich. Mit ihr kann eine Missionsdauer von bis zu 16 Tagen zuzüglich zwei Ausweichtagen erreicht werden. Der Unterschied zwischen einem normalen Orbiter und einem EDO besteht im Wesentlichen aus zusätzlichen Wasserstoff- und Sauerstofftanks, die auf der EDO-Palette montiert sind, und zusätzlichen Systemen zum Luftreinigungs- und Abfallsystem. Die EDO-Palette wiegt etwa 1.575 kg, hat einen Durchmesser von ungefähr 4,5 Metern und wird am hinteren Ende der Nutzlastbucht montiert.

Fotos / Zeichnungen

Fotos Erdbeobachtung


©      

Letztes Update am 26. Juli 2014.