Bemannte Raumflüge

Internationale Flug-Nr. 133

STS-38

Atlantis (7)

USA

hochauflösende Version (1,15 MB)

 

hochauflösende Version (310 KB)

Start-, Bahn- und Landedaten

Startdatum:  15.11.1990
Startzeit:  23:48 UTC
Startort:  Cape Canaveral (KSC)
Startrampe:  39-A
Bahnhöhe:  263 km
Inklination:  28,5°
Landedatum:  20.11.1990
Landezeit:  21:42 UTC
Landeort:  Cape Canaveral (KSC)

Crew auf dem Weg zum Start

hochauflösende Version (805 KB)

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

Besatzung

Nr.   Name Vorname Position Flug-Nr. Flugdauer Erdorbits
1  Covey  Richard Oswalt  CDR 3 4d 21h 54m  79 
2  Culbertson  Frank Lee, Jr.  PLT 1 4d 21h 54m  79 
3  Meade  Carl Joseph  MSP 1 4d 21h 54m  79 
4  Springer  Robert Clyde  MSP 2 4d 21h 54m  79 
5  Gemar  Charles Donald "Sam"  MSP 1 4d 21h 54m  79 

Sitzverteilung der Besatzung

Start
1  Covey
2  Culbertson
3  Meade
4  Springer
5  Gemar
Landung
1  Covey
2  Culbertson
3  Gemar
4  Springer
5  Meade

Flugverlauf

Der Start erfolgte von Cape Canaveral (KSC). STS-38 landete auch wieder in Cape Canaveral (KSC).

Der Start war ursprünglich für Juli 1990 geplant gewesen. Aufgrund eines Wasserstofflecks, das am Shuttle Columbia während des Countdowns zu STS-35 gefunden worden war, wurden mehrere Auftanktests an der Atlantis vorgenommen. Dabei bestätigte sich die Existenz des Lecks. Das Problem konnte nicht vor Ort behoben werden, so wurde die Atlantis am 09. August 1990 zurück zur Konstruktionshalle gebracht. Da gleichzeitig die Columbia (Mission STS-35) zur Startrampe transportiert wurde, musste die Atlantis ungefähr einen Tag ungeschützt im Freien verbringen. Sie erlitt dabei während eines Gewitters leichte Schäden .

Nach den Reparaturarbeiten wurde das Space Shuttle wieder für den Start vorbereitet. Dabei wurden durch einen Fehler während der Arbeiten abermals kleinere Schäden verursacht, die vor Ort repariert werden konnten. Am 12. Oktober 1990 rollte die Atlantis zur Startrampe 39A. Der Start wurde dann für 09. November 1990 festgelegt. Aufgrund von Problemen mit der Nutzlast musste der Termin für den Start von STS-38 auf den 15. November 1990 verschoben werden.

Bei STS-38 handelte sich um eine weitere Militärmission des Space Shuttle mit entsprechender Geheimhaltung. Die Besatzung setzte den ELINT-Aufklärungssatelliten AFP-658 (Magnum-3; USA-67) über dem Krisengebiet Persischer Golf / Kuwait / Irak aus. Unbestätigten Meldungen zu Folge wurde während dieser Mission auch noch ein zweiter Satellit, den man Prowler nannte, ausgesetzt.

Wegen zu starker Seitenwinde am eigentlich vorgesehenen Landeort Edwards AFB wurde die Mission um einen Tag verlängert und anschließend bei weiterhin gleich schlechten Witterungsverhältnissen wurde die Landung zum KSC verschoben.

Fotos / Zeichnungen

SDS-2 SDS-2
 

©      

Letztes Update am 23. August 2014.