Besatzungen der ISS

ISS: Expedition 67

ISS Project Patch

hochauflösende Version (510 KB)

Patch ISS-67 Crew ISS-67

hochauflösende Version (520 KB)

hochauflösende Version (1,02 MB)

Crewposter

alternatives Patch ISS-67 Patch Starliner OFT-2
Patch Dragon SpX-25 (NASA) Patch Dragon SpX-25 (SpaceX)

hochauflösende Version (594 KB)

Besatzung, Start- und Landedaten

Nr. Nation Name Vorname Position Raumschiff
(Start)
Startdatum Startzeit Raumschiff
(Landung)
Landedatum Landezeit Flugdauer Erdorbits
1  Marshburn  Thomas Henry "Tom"  ISS-CDR *  SpaceX Crew-3  11.11.2021  02:03:30 UTC  SpaceX Crew-3  06.05.2022  04:43:23 UTC 176d 02h 39m 53s   2832 
2  Chari  Raja Jon Vurputoor "Grinder"  Bordingenieur  SpaceX Crew-3  11.11.2021  02:03:30 UTC  SpaceX Crew-3  05.05.2022  04:43:23 UTC 176d 02h 39m 53s   2832 
3 Deutschland  Maurer  Matthias Josef  Bordingenieur  SpaceX Crew-3  11.11.2021  02:03:30 UTC  SpaceX Crew-3  05.05.2022  04:43:23 UTC 176d 02h 39m 53s   2832 
4  Barron  Kayla Sax  Bordingenieurin  SpaceX Crew-3  11.11.2021  02:03:30 UTC  SpaceX Crew-3  05.05.2022  04:43:23 UTC 176d 02h 39m 53s   2832 
5 Russische Föderation  Artemjew  Oleg Germanowitsch  ISS-CDR *  Sojus MS-21  18.03.2022  15:55:18,451 UTC  Sojus MS-21  29.09.2022  10:57:11 UTC 194d 19h 01m 53s   3120 
6 Russische Föderation  Matwejew  Denis Wladimirowitsch  Bordingenieur  Sojus MS-21  18.03.2022  15:55:18,451 UTC  Sojus MS-21  29.09.2022  10:57:11 UTC 194d 19h 01m 53s   3120 
7 Russische Föderation  Korsakow  Sergej Wladimirowitsch  Bordingenieur  Sojus MS-21  18.03.2022  15:55:18,451 UTC  Sojus MS-21  29.09.2022  10:57:11 UTC 194d 19h 01m 53s   3120 
8  Lindgren  Kjell Norwood  Bordingenieur  SpaceX Crew-4  27.04.2022  07:52:55 UTC  SpaceX Crew-4  14.10.2022  20:55:27 UTC 170d 13h 02m 32s   2720 
9  Hines  Robert Thomas "Farmer", Jr.  Bordingenieur  SpaceX Crew-4  27.04.2022  07:52:55 UTC  SpaceX Crew-4  14.10.2022  20:55:27 UTC 170d 13h 02m 32s   2720 
10 Italien  Cristoforetti  Samantha  Bordingenieurin  SpaceX Crew-4  27.04.2022  07:52:55 UTC  SpaceX Crew-4  14.10.2022  20:55:27 UTC 170d 13h 02m 32s   2720 
11  Watkins  Jessica Andrea  Bordingenieurin  SpaceX Crew-4  27.04.2022  07:52:55 UTC  SpaceX Crew-4  14.10.2022  20:55:27 UTC 170d 13h 02m 32s   2720 
12 Russische Föderation  Prokopjew  Sergej Walerjewitsch  Bordingenieur  Sojus MS-22  21.09.2022  13:54:49,531 UTC  (Sojus MS-22)  (28.03.2023)  UTC

 
13 Russische Föderation  Petelin  Dmitri Alexandrowitsch  Bordingenieur  Sojus MS-22  21.09.2022  13:54:49,531 UTC  (Sojus MS-22)  (28.03.2023)  UTC

 
14  Rubio  Francisco Carlos "Frank"  Bordingenieur  Sojus MS-22  21.09.2022  13:54:49,531 UTC  (Sojus MS-22)  (28.03.2023)  UTC

 

* ab 04. Mai 2022 ersetzte Oleg Artemjew Thomas Marshburn als ISS-CDR

Wo ist die ISS jetzt?

Expeditionsverlauf

Die Expedition 67 begann mit der Abkopplung des russischen Raumschiffs Sojus MS-19 am 30. März 2022 um 07:21:03 UTC. An Bord der abreisenden Sojus MS-19 befanden sich Anton Schkaplerow, Pjotr Dubrow und Mark Vande Hei. Das Raumschiff landete dreieinhalb Stunden später in der kasachischen Steppe. Die neue Stammbesatzung bestand somit aus dem ISS-Kommandant Thomas Marshburn, Raja Chari, Matthias Maurer, Kayla Barron, Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korsakow.

Die private Mission Ax-1 der Firma Axiom Space wurde am 08. April 2022 um 15:17:12 UTC gestartet und koppelte am 09. April 2022 um 12:29 UTC an die Internationale Raumstation an. Die Besatzungsmitglieder Michael Lopez-Alegria, Larry Connor, Mark Pathy und Eytan Stibbe wurden Besucher der Stammbesatzung.

Den ersten Außenbordeinsatz während der Expedition 67 absolvierten Oleg Artemjew und Denis Matwejew am 18. April 2022 (6h 37m). Beide installierten und schlossen ein Bedienfeld für den europäischen Roboterarm an, ein 10,6 Meter langes Greifarmsystem, das an dem kürzlich eingetroffenen Nauka-Mehrzwecklabormodul montiert war. Sie entfernten Schutzabdeckungen vom Arm und installierten Handläufe auf Nauka. Der Arm wird verwendet, um Kosmonauten und Nutzlasten entlang des russischen Segments der Station zu bewegen.

Am 23. April 2022 um 13:25 UTC führten Spezialisten der Staatskorporation Roskosmos eine außerplanmäßige Korrektur der Umlaufbahnhöhe der Internationalen Raumstation durch, um "Weltraumschrott" zu vermeiden. Alle Operationen wurden gemäß den Berechnungen der Spezialisten des ZNIIMash Mission Control Center (Teil von Roskosmos) durchgeführt. Für dieses Manöver wurden die Motoren des Frachtschiffs Progress MS-18 verwendet, die 623 Sekunden lang arbeiteten und der Impuls 1,0 m/s betrug . Bei dem Korrekturmanöver wurde die Höhe der Umlaufbahn der Station um 1,8 km erhöht.

Die Mission SpaceX Crew-4 startete am 27. April 2022 vom Launch Complex 39A auf dem NASA Kennedy Space Center in Florida. Die ist der vierte reguläre Flug einer SpaceX Crew Dragon mit einer Falcon 9 Rakete seit der Zertifizierung durch die NASA im Rahmen des Commercial Crew Program. An Bord von SpaceX Crew-4 Freedom befinden sich der Kommandant des Raumschiffs Kjell Lindgren, den Piloten Robert Hines sowie die Missionsspezialistinnen Samantha Cristoforetti von der europäischen Raumfahrtagentur ESA sowie Jessica Watkins. Für die Astronauten beginnt eine sechsmonatige Wissenschaftsmission an Bord der ISS. Crew Dragon koppelte am 27. April 2022 um 23:37:49 UTC an die Internationale Raumstation an.

Ein weiterer Außenbordeinsatz erfolgte am 28. April 2022 (7h 42m). Oleg Artemjew und Denis Matwejew verließen die Raumstation durch die Luftschleuse des Moduls Poisk. Das Duo warf Thermalabdeckungen ab, die beim Start mit Nauka im Juli 2021 zum Schutz des Arms verwendet wurden. Sie beugten auch die Gelenke des Arms, lösten Sicherungen während des Starts und überwachten die Fähigkeit des Arms, zwei Greifvorrichtungen zu verwenden.

Am 05. Mai 2022 um 05:20 UTC koppelte SpaceX Crew-3 von der Internationalen Raumstation ab, um sich auf den Rückweg zur Erde zu machen.

Am 14. Mai 2022 ab 18:05 UTC wurden die Triebwerke von Progress MS-18 gezündet, um die ballistischen Bedingungen für den Start von Progress MS-20 zu schaffen. Die Laufzeit betrug 659 Sekunden. Die Umlaufbahn wurde somit um 1.900 Meter angehoben.

Der Start des unbemannten Raumschiffs CST-100 Starliner Boe-OFT-2 der Firma Boeing mit der Rakete United Launch Alliance Atlas V erfolgte am 19. Mai 2022 um 22:54:47 UTC vom Startkomplex 41 auf der Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) in Florida.
Der Testflug soll verlässliche Daten über die Atlas-V-Rakete, das Raumschiff Starliner, die Systeme in der Bodenstation sowie die Bordsysteme im Erdorbit, der Ankopplung an die Raumstation und des Ablauf der Landung erbringen. Die gewonnenen Daten sollen in den bei der NASA laufenden Prozess zur Qualifizierung des Raumschiffs Starliner für den Transport von Astronauten zur und von der Internationalen Raumstation einfließen.
Das unbemannte Raumschiff Starliner koppelte am 21. Mai 2022 um 00:28 UTC an das Modul Harmony PMA-2 / IDA-2 der ISS an.
Am 25. Mai 2022 um 18:36:00 UTC koppelte Starliner wieder von der ISS ab und landete um 22:49 UTC am Fallschirm hängend auf dem White Sands Space Harbor in New Mexico.

Der unbemannte Frachter Progress MS-18 koppelte am 01. Juni 2022 um 08:02:51 UTC wieder von der Internationalen Raumstation ab.

Am 03. Juni 2022 um 09:32:16 UTC erfolgte der Start des unbemannten russischen Raumtransporters Progress MS-20 von Kosmodrom Baikonur in Kasachstan. Das Raumschiff bringt fast drei Tonnen Fracht zur ISS. Es transportiert Tankkraftstoff, Trinkwasser für das Rodnik-System und Druckgase mit zusätzlichen Stickstoffreserven sowie verschiedene Ausrüstung und Materialien, einschließlich der Ressourcenausrüstung an Bord, liefern Kontroll- und Lebenserhaltungssysteme, Weltraumexperimente, medizinische Kontrolle sowie Hygiene- und Hygieneartikel, Kleidungsstücke, Standardnahrungsmittelrationen und frische Lebensmittel für die Besatzungsmitglieder der aktuellen Expedition.
Der unbemannte Frachter Progress MS-20 koppelte am selben Tag um 13:02 UTC am Modul Swesda an. Progress MS-20 soll für mehrere Monate an der ISS bleiben, ehe der Frachter durch eine Bremszündung zum Verglühen in der Erdatmosphäre gebracht wird.

Am 25. Juni 2022 um 17:42 UTC schloss Cygnus von Northrop Grumman seine erste begrenzte Bahnanhebung der Internationalen Raumstation ab. Der kardanisch aufgehängte Delta-Velocity-Motor von Cygnus wurde verwendet, um die Umlaufbahn der Raumstation anzupassen. Das Manöver dauerte 5 Minuten und 1 Sekunde und erhöhte die Höhe der Station um 1/10 Meile (161 Meter) am Apogäum und 5/10 Meile (805 Meter) am Perigäum. Diese Cygnus-Mission ist die erste, die diese erweiterte Fähigkeit als Standarddienst für die NASA anbietet, nach einem Test des Manövers, der 2018 während der neunten Versorgungsmission von Cygnus durchgeführt wurde.

Das unbemannte Cygnus NG-17-Raumschiff von Northrop Grumman verließ die Internationale Raumstation am 28. Juni 2022, mehr als vier Monate, nachdem es 3.740 Kilogramm an Vorräten, wissenschaftlichen Untersuchungen, kommerziellen Produkten, Hardware und anderer Fracht für die NASA an das umlaufende Labor geliefert hatte.
Flugkontrolleure am Boden sandten Befehle an den Canadarm2-Greifarm der Raumstation, um Cygnus vom Nadir-Port des Unity-Moduls zu lösen und das Raumschiff dann in Position für seine Freisetzung um 11:07 UTC zu manövrieren. Jessica Watkins überwachte die Systeme von Cygnus beim Verlassen der Raumstation.
Nach dem Feuern des Bremstriebwerks zum Verlassen der Umlaufbahn am 29. Juni 2022 begann Cygnus einen geplanten zerstörerischen Wiedereintritt, bei dem das Raumschiff - gefüllt mit Müll, der von der Stationsbesatzung gepackt wurde - sicher in der Erdatmosphäre verglühte.

Eine weitere Mission für kommerzielle Nachschubdienste der Firma SpaceX (Dragon SpX-25 bzw. CRS-25) wurde am 15. Juli 2022 um 00:44:22 UTC mit einer Falcon 9-Rakete vom Startkomplex 39A im Kennedy Space Center der NASA in Florida gestartet. Dragon transportiert mehr als 2.040 kg Forschungsmaterial, Logistik und Hardware für die Expedition 67/68, einschließlich eine Vielzahl von NASA-Untersuchungen, wie EMIT, das die Zusammensetzung von Mineralstaub aus den Trockengebieten der Erde identifizieren und Staub analysieren wird, der von Wüsten durch die Atmosphäre getragen wird, um zu sehen, welche Auswirkungen er auf den Planeten hat, wodurch die Datenbeiträge der NASA zur Überwachung des Klimawandels weiter vorangetrieben werden.
Weitere Untersuchungen umfassen die Untersuchung der Alterung von Immunzellen und das Potenzial, diese Effekte während der Erholung nach dem Flug umzukehren, eine Untersuchung, wie genähte Wunden in der Mikrogravitation heilen, und ein Studentenexperiment, das eine konkrete Alternative für den potenziellen Einsatz in zukünftigen Lebensräumen auf Mond und Mars testet.
12 Minuten nach dem Start trennte sich Dragon von der Falcon 9 und begann mit Hilfe von Triebwerkszündungen die Annäherung an die Raumstation.
Der Transporter kam am 16. Juli 2022 an der ISS an und koppelte um 15:21 UTC automatisch am Modul Harmony an. Überwacht wurde das Manöver durch Kjell Lindgren und Robert Hines.

Den dritten Außenbordeinsatz absolvierten Oleg Artemjew und Samantha Cristoforetti am 21. Juli 2022 (7h 05m). Folgende Arbeiten waren auszuführen: Start von acht YuZGU-55-Nanosatelliten und zwei Ziolkowski-Rjasan-Nanosatelliten; Überführung der Plattform mit Adaptern vom Modul "Poisk" zum Modul "Nauka"; Installation eines Adapters für den ERA-Greifarm auf dem Poisk-Modul; Austausch des Schutz-Rahmens für die CLU-2-Videokamera am KE-2-Endeffektor des ERA-Greifarms; Überführen des externen EMMI-Bedienfelds durch den ERA-Greifarm in den Speichermodus auf dem Wissenschaftsmodul; Verschließen des ERA-Greifarm-Montagesystems am Nauka-Modul mit einer Vakuum-Wärmeisolierung; Installation von Pollern an Frachtauslegern GStM-1 und GStM-2; Öffnen des Frachtauslegers des GStM-2 vom Sarja-Modul zum Poisk-Modul.

Zur Durchführung eines weiteren Außenbordeinsatzes verließen Oleg Artemjew und Denis Matwejew am 17. August 2022 (4h 01m) durch die Luftschleuse Poisk. Während ihres Aufenthaltes außerhalb der Station, arbeiteten die Kosmonauten weiter daran, den europäischen Greifarm ERA in das russische Segment der ISS zu integrieren. Das Hauptziel des Außenbordeinsatzes bestand darin, Kameras am europäischen Roboterarm zu installieren, ein externes Bedienfeld für den Arm von einem Operationsbereich zum anderen zu verlegen, Startsicherungen in der Nähe der beiden Endeffektoren oder "Hände" des Arms zu entfernen und Test des Versteifungsmechanismus am Arm, der verwendet wird, um das Greifen von Nutzlasten zu erleichtern.
Wegen Stromschwankungen in seinem Orlan-Raumflug musste Oleg Artemjew musste er vorzeitig in die Luftschleuse des Moduls Poisk zurückkehren. Der Außenbordeinsatz musste daher abgebrochen werden und nicht alle geplanten Aufgaben konnten erledigt werden.
Während des Außenbordeinsatzes schlossen die beiden Kosmonauten die Installation von zwei Kameras am europäischen Greifarm ab, bevor der Orlan-Raumanzug von Oleg Artemjew etwa 2 Stunden und 17 Minuten nach Beginn der des Einsatzes außerhalb des Fahrzeugs abnormale Batteriewerte zeigte. Das Kontrollzentrum in Moskau wies Oleg Artemjew an, sofort zur Poisk-Luftschleuse zurückzukehren, um sich an die Stromversorgung der Raumstation anzuschließen. Die begonnen Arbeiten sollte er liegen lassen. Der Kosmonaut Sergej Korsakow platzierte im Inneren der Station den europäischen Roboterarm in einer sicheren Konfiguration, und Denis Matwejew kehrte sicher zur Poisk-Luftschleuse zurück, nachdem er einige letzte Aufräumarbeiten außerhalb der Internationalen Raumstation abgeschlossen hatte. Das Duo war während der Einsätze nie in Gefahr.
Die nicht abgeschlossenen Arbeiten umfassten die Verlagerung des externen Bedienfelds des Arms und das Testen eines Versteifungsmechanismus am Arm, der zum Greifen von Nutzlasten für die Bewegung außerhalb der Station verwendet wird.

Dragon SpX-25 oder CRS-25 verließ die Internationale Raumstation am 19. August 2022. Bodenkontrolleure bei SpaceX in Hawthorne, Kalifornien, schickten um 15:05 UTC Befehle an Dragon, sich vom vorderen Port des Harmony-Moduls der Station abzukoppeln und seine Triebwerke zu feuern, um sich in sicherer Entfernung von der Station zu bringen.
Die Kontrolleure befahlen am nächsten Tag, die Bremstriebwerke von Dragon zu zünden. Nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre landete das Raumschiff mit Fallschirmunterstützung vor der Küste Floridas.
Dragon brachte mehr als 1.814 Kilogramm an Ausrüstungsgegenständen und wissenschaftlichen Experimenten zur Erde zurück, die entwickelt wurden, um die Mikrogravitationsumgebung der Raumstation zu nutzen. Die Wasserung vor der Küste Floridas ermöglicht einen schnellen Transport der Experimente zur Space Station Processing Facility der NASA im Kennedy Space Center der Agentur in Florida, sodass Forscher Daten sammeln können, während die Proben nur minimal der Schwerkraft der Erde ausgesetzt sind.
Zu den wissenschaftlichen Untersuchungen, die Dragon transportiert hat, gehören:
Auswirkungen des Weltraums auf Materialien: Das Experiment Materials International Space Station NASA (MISSE-15-NASA) testet, qualifiziert und quantifiziert die Auswirkungen der erdnahen Umlaufbahn auf neue Materialien und Komponenten, wie z. B. Materialien und Wearables für Raumfahrzeuge Schutz vor Radioaktivität. Erfolgreiche Experimentergebnisse könnten sowohl in den rauen Umgebungen des Weltraums als auch auf der Erde Anwendung finden.
Kühlung von Raumanzügen: Das Spacesuit Evaporation Rejection Flight Experiment (SERFE) demonstriert eine neue Technologie, bei der Wasserverdunstung verwendet wird, um Wärme aus Raumanzügen zu entfernen und während Außenbordeinsätzen angenehme Temperaturen für Besatzungsmitglieder und Ausrüstung aufrechtzuerhalten. Die Untersuchung bestimmt, ob die Mikrogravitation die Leistung beeinträchtigt, und bewertet die Auswirkungen der Technologie auf die Kontamination und Korrosion des Materials von Raumanzügen.
Zellsignalisierung in Schwerelosigkeit: Die von der ESA (European Space Agency) geförderte Studie Bioprint FirstAid Handheld Bioprinter (Bioprint FirstAid) ermöglicht die schnelle Verwendung von zuvor hergestellten Bio-Tinten, die die eigenen Zellen des Patienten enthalten, um ein Pflaster im Fall einer Verletzung zu erzeugen.
Das Dragon-Raumschiff brachte einen Raumanzug (EMU Nr. 3015) zur Erde, den der Astronaut Matthias Maurer der Europäischen Weltraumorganisation im März 2022 trug, als die Stationsbesatzung bemerkte, dass Wasser in Matthias Maurers Helm leckte, nachdem er zur Druckluftschleuse des Labors zurückgekehrt war. Die NASA hat die Verwendung von US-Raumanzügen für Nicht-Notfall-Außenbordeinsätze ausgesetzt, bis der Anzug zur Inspektion und Analyse zur Erde zurückgebracht wird.

Oleg Artemjew und Denis Matwejew führten einen weiteren Außenbordeinsatz am 02. September 2022 (7h 47m) durch. Dabei gelangten sie durch die Luftschleuse Poisk in den freien Weltraum. Dieser Außenbordeinsatz erledigte unvollendete Aufgaben von einer EVA am 17. August 2022, der abgebrochen wurde, nachdem Oleg Artemjews Raumanzug nach etwa 2 Stunden und 17 Minuten nach Beginn des Einsatzes abnormale Batteriewerte zeigte. Die Hauptziele der heutigen Arbeiten im freien Weltraum bestanden darin, ein externes Bedienfeld für den Arm von einem Operationsbereich zum anderen zu verlegen und einen Versteifungsmechanismus am Arm zu testen, der verwendet wird, um das Greifen von Nutzlasten zu erleichtern. Schließlich verlängerten sie Strela-2 von Sarja zu Poisk.

Nach nur dreistündigem Alleinflug koppelte Sojus MS-22 am 21. September 2022 um 17:06:34 UTC an das Modul Rasswet der Internationalen Raumstation an. Sergej Prokopjew, Dmitri Petelin und Francisco Rubio wurden Bordingenieure der Expedition 67.

EVA-Daten

  Name Beginn Ende Dauer Mission Schleuse Anzug
EVA Artemjew, Oleg 18.04.2022, 15:00 UTC 18.04.2022, 21:37 UTC 6h 37m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 5
EVA Matwejew, Denis 18.04.2022, 15:00 UTC 18.04.2022, 21:37 UTC 6h 37m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 4
 
EVA Artemjew, Oleg 28.04.2022, 14:58 UTC 28.04.2022, 22:40 UTC 7h 42m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 5
EVA Matwejew, Denis 28.04.2022, 14:58 UTC 28.04.2022, 22:40 UTC 7h 42m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 4
 
EVA Artemjew, Oleg 21.07.2022, 14:50 UTC 21.07.2022, 21:55 UTC 7h 05m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 5
EVA Cristoforetti, Samantha 21.07.2022, 14:50 UTC 21.07.2022, 21:55 UTC 7h 05m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 4
 
EVA Artemjew, Oleg 17.08.2022, 13:53 UTC 17.08.2022, 17:54 UTC 4h 01m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 5
EVA Matwejew, Denis 17.08.2022, 13:53 UTC 17.08.2022, 17:54 UTC 4h 01m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 4
 
EVA Artemjew, Oleg 02.09.2022, 13:25 UTC 02.09.2022, 21:12 UTC 7h 47m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 5
EVA Matwejew, Denis 02.09.2022, 13:25 UTC 02.09.2022, 21:12 UTC 7h 47m ISS-67 ISS - Poisk Orlan-MKS Nr. 4
 

Fotos

ISS von Sojus MS-19 aus gesehen Crews Expedition 67 und Ax-1
Sojus MS-21 ist an das Modul Pritschal angekoppelt EVA Oleg Artemjew und Denis Matwejew am 18. April 2022
EVA Oleg Artemjew und Denis Matwejew am 18. April 2022 ERA
Starliner Landung Starliner OFT-2
Dubai Abflug von Progress MS-18
Abflug von Cygnus NG-17 EVA Samantha Cristoforetti am 21. Juli 2022
BEAM und Cupola alle sieben Crewmitglieder
EVA Oleg Artemjew am 02. September 2022 Sojus MS-22 koppelt an Rasswet
russische Band

mehr Fotos von Bord der ISS

mehr EVA-Fotos

mehr Fotos Erdbeobachtung


©      

Letztes Update am 15. Oktober 2022.

SPACEFACTS Patch