Bemannte Raumflüge

Internationale Flug-Nr. 4

Mercury 7

Aurora 7

USA

Start-, Bahn- und Landedaten

Startdatum:  24.05.1962
Startzeit:  12:45 UTC
Startort:  Cape Canaveral
Startrampe:  LC-14
Bahnhöhe:  161 - 268 km
Inklination:  32,50°
Landedatum:  24.05.1962
Landezeit:  17:41 UTC
Landeort:  19° 29' N, 64° 5' W

Carpenter auf dem Weg zum Start

hochauflösende Version (443 KB)

alternatives Foto

Besatzung

Nr.   Name Vorname Position Flug-Nr. Flugdauer Erdorbits
1  Carpenter  Malcolm Scott  Pilot 1 4h 56m 

Sitzverteilung der Besatzung

1  Carpenter

Ersatz-Besatzung

Nr.   Name Vorname Position
1  Schirra  Walter Marty, Jr. "Wally"  Pilot

hochauflösende Version (566 KB)

Flugverlauf

Der Start erfolgte von Cape Canaveral. Mercury 7 wasserte 218 km südöstlich von Puerto Rico im Atlantik.

Es handelte sich um einen Wiederholungsflug von Mercury 6. Mehrere wissenschaftliche Aufgaben, darunter die Beobachtung von Flüssigkeiten in der Schwerelosigkeit sowie Fotografien von meteorologischen Phänomenen und terrestrischen Eigenschaften wurden ausgeführt. Ein Experiment, das den Atmosphärendruck und die Farbsichtbarkeit im All testen sollte, war nur teilweise erfolgreich. Auch das Problem der Wärme sowohl in der Kabine als auch im Druckanzug bekam die NASA nur begrenzt unter Kontrolle. Die Temperaturen waren hoch, aber noch im Toleranzbereich.

Die Landung erfolgte 400 km vom Zielgebiet entfernt wegen Ungenauigkeiten bei der Ausrichtung der Kapsel für das Feuern der Bremsraketen (ein Horizontscanner funktionierte nicht richtig). Scott Carpenter löste das Problem dieses automatischen Kontrollsystems, geriet dadurch aber zeitlich ins Hintertreffen und verbrauchte auch wohl zu viel Treibstoff. Scott Carpenter wurde mit Hubschraubern zum Flugzeugträger USS Intrepid gebracht, während die Kapsel etwa 6 Stunden später vom Flugzeugträger John R. Pierce geborgen wurde.

Fotos / Zeichnungen

Carpenter im Training
 

©      

Letztes Update am 25. November 2014.