Bemannte Raumflüge

Internationale Flug-Nr. 304

Shenzhou XI

Volksrepublik China

Patch Shenzhou XI

Start-, Bahn- und Landedaten

Startdatum:  16.10.2016
Startzeit:  23:30:31,409 UTC
Startort:  Jiuquan Satelliten Startzentrum
Startrampe:  1
Bahnhöhe:  379-389 km
Inklination:  42,78°
Ankopplung Tiangong-2:  18.10.2016, 19:24 UTC
Abkopplung Tiangong-2:  17.11.2016, 04:41 UTC
Landedatum:  18.11.2016
Landezeit:  05:59:38,896 UTC
Landeort:  42°29'11,7" N, 112°42'57,36" O

Crew auf dem Weg zum Start

Crew Shenzhou XI

hochauflösende Version (554 KB)

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

alternatives Crewfoto

Besatzung

Nr.   Name Vorname Position Flug-Nr. Flugdauer Erdorbits
1  Jing  Haipeng  Kommandant 3 32d 06h 29m 08s  507 
2  Chen  Dong  Operator 1 32d 06h 29m 08s  507 

Sitzverteilung der Besatzung

Start
1  Jing
2  Chen
Landung
1  Jing
2  Chen

Ersatzmannschaft

Nr.   Name Vorname Position
1  Deng  Qingming  Kommandant
2  Tang  Hongbo  Operator

Flugverlauf

Start vom Jiuquan Satelliten Startzentrum.; Die Landung erfolgte etwa 100 km östlich des geplanten Landegebietes in der Inneren Mongolei.

Die zweite chinesische Raumstation Tiangong-2 wurde am 15. September 2016 um 14:04:12.428 UTC gestartet. Tiangong bedeutet "Himmelspalast". Die zweite und technisch verbesserte Version der chinesischen Raumstation ist Nachfolgerin der im Jahr 2011 gestarteten Tiangong-1, die nach aktuellen Messungen in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 unkontrolliert in die Erdatmosphäre eintreten wird. Die neue Station bietet der Besatzung mehr Platz. Die Arbeits- und Wohnbereiche sind mit kabellosen Bluetooth-Ohrhöhrern und einem E-Mail-System ausgestattet. Es wurden weitere Schalldämpfer eingebaut, die den Geräuschpegel unter 50 Dezibel halten sollen (auf der ISS herrschen bis zu 65 Dezibel). Die Temperatur in der Station soll zwischen 22 und 24 Grad Celsius bei 45 bis 55 Prozent Luftfeuchtigkeit gehalten werden. Eingebaute Sensoren sollen gefährliche Gase oder Mikroben anzeigen können. Während bei Tiangong-1 Kopplungen stets bei geeigneten Lichtverhältnissen stattfinden mussten, unterstützt die neue Raumstation optische Rendezvous- und Kopplungssensoren. Zur Erhaltung der körperlichen Fitness während eines Langzeitaufenthaltes befanden sich ein Laufband, ein Fahrradergometer sowie ein Akupunktur-Massagegerät an Bord. Zur wissenschaftlichen Ausstattung gehören der Gammastrahlendetektor POLAR und eine extrem genaue, lasergekühlte Atomuhr.

Auch am Shenzhou-Raumschiff waren Verbesserungen vorgenommen worden. Dazu gehörte ein deutlich schnellerer Dichtigkeitstest nach erfolgreicher Ankopplung, ein größerer Landefallschirm, ein verbesserter Schockabsorber bei der Landung, eine Komposite-Schicht auf der Außenhaut des Raumschiffs zum Schutz vor Ozon sowie eine spezielle organische, temperaturkontrollierte Schicht auf dem Landemodul.

Nach knapp zweitägigem Alleinflug koppelte Shenzhou XI am 18. Oktober 2016 an die zweite chinesische Raumstation Tiangong-2 an und die Crew wurde erste Stammbesatzung. Das eigentliche Rendezvous hatte in einer Entfernung von 52 km begonnen. Die automatische Kopplung erfolgte nach insgesamt fünf Annäherungsschritten. Zuletzt stoppte das Raumschiff bei 5.000m, 400m, 120m und 30m. Der anschließende Dichtigkeitstest war bereits nach sieben Minuten abgeschlossen.

An Bord der Raumstation hatten die beiden Astronauten ein 40 Experimente umfassendes Forschungsprogramm zu bewältigen. Darunter befanden sich die Herz-Kreislaufforschung, die Kultivierung von Reis- und Acker-Schmalwand-Pflanzen, Bildungsexperimente von Schülern aus Hongkong sowie eine Serie von Versuchen zur Mensch-Computer-Kommunikation. Dabei sollten die Gedanken der Astronauten Aktionen auslösen und gleichzeitig die neurologische Funktion des Gehirns überwacht werden.

Am 22. Oktober 2016 um 23:31 UTC setzten die Astronauten den Sub-Satelliten Banxing-2 auf eine eigene Umlaufbahn aus. Der 47 kg schwere Satellit ist manövrierfähig. Er verfügt über eine hochauflösende 25 Megapixel-Kamera im optischen und infraroten Bereich sowie ein Navigationssystem für automatische Flüge in bis zu 500 km Entfernung vom chinesischen Himmelslabor.

Fotos

Start Tiangong-2 Shenzhou XI auf dem Weg zur Startrampe
Shenzhou XI auf dem Weg zur Startrampe Start Shenzhou XI
Start Shenzhou XI Leben an Bord von Tiangong-2
Shenzhou XI mit Tiangong-2 gesehen von Banxing-2 Shenzhou XI mit Tiangong-2 gesehen von Banxing-2
Leben an Bord von Tiangong-2 Bergung Shenzhou XI
Bergung Shenzhou XI Bergung Shenzhou XI

©      

Letztes Update am 02. Oktober 2018.

SPACEFACTS Patch