Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin

 EVA's:  8
 EVA-Zeit:  51h 53m

Nr. Datum Zusammen mit Zeit Schwerpunkte und Anmerkungen
 1  30.05.2007  O. Kotow  5h 25m
Befestigung eines Schutzschildes gegen Weltraummüll am Swesda Service Modul und Austausch von Experimenten auf der Außenhülle von Swesda
 2  06.06.2007  O. Kotow  5h 37m
Installation von Ethernet-Kabel am Sarja-Modul, Befestigung weiterer Schutzschilde gegen Weltraummüll am Swesda Service Modul und Aussetzen eines russischen wissenschaftlichen Experimentes
 3  23.07.2007  C. Anderson  7h 41m
Austausch eines defekten Stromkontrollgerätes am Träger der Raumstation, Abwurf eines Ammoniaktanks in Größe eines Kühlschrankes und Reinigung von Verschlüssen auf dem Andockstutzen des Unity-Moduls
 4  27.07.2010  M. Kornijenko  6h 42m
Vorbereitung des kürzlich angelieferten russischen Moduls Rasswet für künftige automatische Ankopplungen durch russische Raumschiffe
 5  15.11.2010  O. Skripotschka  6h 27m
Installation einer Mehrzweck-Arbeitsplattform an Steuerbord des Swesda Service Moduls längs der Sektion, Reinigung der Hitzeschutz-Abdeckung rund um die Ventile des Elektron Sauerstoff-Generators und Umsetzen einer Fernsehkamera von einem Ende des Rasswet-Andockknotens zu einem anderen Knoten (wegen nicht passender Anschlüsse fehlgeschlagen).
 6  24.06.2013  A. Misurkin   6h 34m
Die Kosmonauten ersetzten einen Flüssigkeiten-Regulator am russischen Modul Sarja. Außerdem entfernten sie von einer Plattform auf Swesda die Photon-Gamma-Einheit des Molina-Gamma Experimentes, das die Gammastrahlung und die Helligkeit während Gewittern gemessen hat.
 7  16.08.2013  A. Misurkin  7h 29m
Sie setzten die Verlegung von Strom- und Ethernetkabel fort, die für ein russisches Mehrzweckkabor-Modul, das von Kosmodrom Baikonur mit einer Proton-Rakete gestartet werden soll, fort. Außerdem installierten sie am Modul Poisk ein Instrumentenpanel, mit dem Daten über die Mikrogravitation in einem niedrigen Erdorbit gesammelt werden sollen.
 8  22.08.2013  A. Misurkin  5h 58m
Die Kosmonauten deinstallierten ein lasergestütztes Kommunikationssystem von der Außenseite des Swesda-Servicemoduls und sollten eine Arbeitsplattform für ein kleines optisches Teleskop montieren, das bei einem künftigen russischen Außenbordeinsatz montiert werden soll. Diese Aufgabe konnte jedoch nicht ausgeführt werden.

Fenster schließen