Sergej Alexandrowitsch Wolkow

 EVA's:  3
 EVA-Zeit:  23h 20m

Nr. Datum Zusammen mit Zeit Schwerpunkte und Anmerkungen
 1  10.07.2008  O. Kononenko  6h 18m
Inspektion des Raumschiffes Sojus TMA-12. Dabei wurden die fünf Haltebolzen zur Befestigung des Landemoduls an den Versorgungsteil kontrolliert. Außerdem bargen sie einen pyrotechnischen Bolzen zur Kontrolle durch die Ingenieure am Boden. Letztlich wurde ein Andockstutzen für ein neues russisches Modul, dessen Start für den Spätsommer 2009 vorgesehen ist, installiert.
 2  15.07.2008  O. Kononenko  5h 54m
Abbau und Neu-Installation von wissenschaftlichen Experimenten. Außerdem wurde Werkzeug für das Andocken für ein neues russisches Modul, dessen Start für den Spätsommer 2009 vorgesehen ist, installiert.
 3  03.08.2011  A. Samokutjajew  6h 23m
Versetzen eines kleinen Transportkrans, Installation eines Kommunikationsterminals und Abbau sowie Inspektion von Antennen. Zu den weitere Aufgaben gehörte die Installation eines material-wissenschaftlichen Experiments und das Aussetzen eines Mikro-Satelliten.
 4  03.02.2015  J. Malentschenko  4h 45m
Sie führten zunächst an zwei Stellen Arbeiten im Rahmen des Experimentes Test durch: Sie nahmen Proben von der Außenfläche der Ausstiegsluke des Moduls Pirs und vom Bereich der Antriebsabdeckung am Fenster Nummer 8 des Servicemoduls Swesda. Das praktizierte Verfahren dient zum Nachweis von eventuellen Lecks und zur Kontrolle des Zustandes von Elementen an der Außenhülle der ISS.
Die Kosmonauten demontierten auch Proben des Experimentes Expose-R zur Untersuchung organischer und biologischer Werkstoffe im freien Weltraum und montierten ein Gerät für die Studie des Weltall-Einflusses auf die mechanischen Eigenschaften von Materialien. Am Modul Poisk tauschten sie einen Wechselkassettenbehälter aus, in dem die Proben für die Entwicklung neuer Außenhüllen von Raumstationen längere Zeit dem freien Weltraum ausgesetzt waren. Letztlich änderten sie die Ausrichtung der Druckregeleinheit auf dem Modul Poisk.
Eine der wichtigsten Aufgaben waren Arbeiten an einem Experiment zur Entwicklung von Technologien für das Haften von Wärmeschutzbeschichtungen, die für Reparaturen an der Oberfläche von Raumstationen benötigt werden.
Für bequemere Fortbewegungenbei Außenbordeinsätzen wurden Handläufe auf dem Modul Sarja installiert. Nach Abschluss der Arbeiten führten die Kosmonauten eine fotografische Dokumentation der Außenfläche des russischen Segments der ISS durch.

Fenster schließen