Clayton Conrad Anderson

 EVA's:  6
 EVA-Zeit:  38h 28m

Nr. Datum Zusammen mit Zeit Schwerpunkte und Anmerkungen
 1  23.07.2007  F. Jurtschichin  7h 41m
Austausch eines defekten Stromkontrollgerätes am Träger der Raumstation, Abwurf eines Ammoniaktanks in Größe eines Kühlschrankes und Reinigung von Verschlüssen auf dem Andockstutzen des Unity-Moduls
 2  15.08.2007  R. Mastracchio  5h 28m
Vorbereitungsarbeiten für die Umsetzung des P6-Trägersegments während der Mission STS-120, Umsetzung von zwei Werkzeug-Karren von der rechten zur linken Seite der Raumstation und Verlegung einer Antenne sowie Erweiterung von Avionik- und Kommunikationssystemen. Diese EVA musste allerdings aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden, weil der linke Handschuh von Mastracchio einen Schaden aufwies. Die Vorschriften der NASA sehen vor, dass dann der Außenbordeinsatz abgebrochen werden muss. Gefahr für Mastracchio soll aber nicht bestanden haben.
 3  18.08.2007  D. Williams  5h 02m
Installation von Ausrüstung am S1-Träger, um während der Mission STS-123 bessere Inspektionsarbeiten durchführen zu können und Installation eines Systems zur Verbesserung der drahtlosen Videoübertragung bei künftigen Missionen.
 4  09.04.2010  R. Mastracchio  6h 27m
Mit Hilfe des Roboterarms wurde zunächst ein Ammoniak-Tank aus der Nutzladebucht gehoben und vorübergehend an der Station verstaut. Ammoniak wird benötigt, um überschüssige Wärme aus der Station zu den Radiatoren außerhalb der Station zu leiten. Dann bargen die beiden Astronauten ein Samen-Experiment von außerhalb des japanischen Labors. Anschließend wurden Haltevorrichtungen an den Ammoniak-Tank angebracht und ein defektes Gyroskop des Navigationssystems der Station ausgetauscht. Da die beiden gut im Zeitrahmen lagen, wurden schon einige Arbeiten, die eigentlich später geplant waren, gleich mit erledigt, indem man z.B. schon 11 von 12 Befestigungsklammern löste.
 5  11.04.2010  R. Mastracchio  7h 26m
Mit Hilfe des Stationsarmes wurde der leere Ammoniaktank vom Truss abgebaut und vorübergehend auf dem Equipment-Cart verstaut. Anschließend wurde der neue Tank eingesetzt und befestigt. Die Verbindung der Nitrogen- und der Ammoniak-Leitungen wurde wegen Verzögerungen bei der Befestigung des Ammoniaktanks nicht durchgeführt. Mit dem Stationsarm wurde dann der leere Tank nochmals versetzt.
 6  13.04.2010  R. Mastracchio  6h 24m
Zunächst wurden die schwierigen Arbeiten beim Wechseln des Ammoniktanks beendet. Mit Hilfe des Roboterarms der Station wurde der leere Ammoniaktank in die Ladebucht des Shuttle verfrachtet. Danach wurden die Haltevorrichtungen vom alten Tank entfernt und auf der Werkzeugplattform verstaut. Anderson und Mastracchio bargen zum Abschluss dieser EVA noch einige Schutzkacheln vom Quest-Modul, um sie mit zur Erde zurückzubringen.

Fenster schließen