Biographien von Astronauten- und Kosmonauten-Kandidaten

Pletser

Vladimir

Belgien

hochauflösende Version (508 KB)

Persönliche Daten

Geburtsdatum:  28.02.1956
Geburtsort:  Brüssel
Familienstand:  verheiratet
Kinder:  eins
Auswahl:  02.05.1991
Position:  LS / PSP
Status:  ausgeschieden ??.07.1995

weitere biographische Informationen

Bachelor of Science in Engineering Sciences, 1976, Ingenieur in Mechanical Engineering (Fachrichtung Dynamik und Systeme, mit Auszeichnung, 1979), Master of Science in Physics (Fachrichtung Space Geodesy mit höchster Auszeichnung, 1980) und Doktortitel (Ph.D.) in Physics (Fachrichtung Astronomy und Astrophysics, 1990, mit höchster Auszeichnung) jeweils von der katholischen Universität in Louvain, Louvain-la-Neuve, Belgien; von 1978 bis 1980 arbeitete er als Assistent in der Fakultät für angewandte Wissenschaften dieser Universität; nach seinem Abschluß 1980 war er Forschungs-Ingenieur (Fachgebiet: Doppler-Effekt) am Königlichen Meteorologischen Institut, Brüssel, beschäftigt um 1981 wieder nach Louvain, zur Faculty of Agronomy, zurückzukehren; 1982 wurde er zum Assistant Professor in der Abteilung Physik der wissenschaftlichen Fakultät der Universität von Louvain ernannt und wurde kurze Zeit später zur University of Kinshasa (damals: Zaire) abgeordnet, wo er als Koordinator für verschiedene Forschungsbereiche tätig war; 1985 wechselte er als System-Ingenieur zum ESTEC nach Nordwijk in den Niederlanden, dort war er an der Entwicklung des Advanced Fluid Physics Module (AFPM) beteiligt; in verschiedenen Positionen, zuletzt als Leiter, blieb er bei diesem Projekt bis 1992, als er zum KSC wechselte, wo er mit den abschließenden Vorbereitungen für die D2-Mission (STS-55) und hier insbesondere im Hinblick auf das AFPM, betraut war; er war dann auch der entsprechende Team-Leader auf der Erde für dieses Experiment während der D2-Mission in Oberpfaffenhofen; war sehr nahe an einer Auswahl als Nutzlastspezialist für STS-78; trainierte bereits mit Favier, Urbani und Thirsk; wurde wohl aus politischen Gründen durch Duque ersetzt; 1997 wurde er ESA Project Manager für ein neues Protein Crystallisation Instrument, das auf der ISS eingesetzt werden sollte; 2001 wurde er Technischer Koordinator der ESA für zwei Zeolite-Experimente, die während der Sojus-Mission unter belgischer Beteiligung "Odissea" eingesetzt wurden; außerdem ist er ESA's Parabolic Flights Koordinator; Hobbies: Sport (u.a.Joggen, Schwimmen, Schnorcheln, Squash, Triathlon, Tauchen, Skifahren, Snowboard fahren, Judo, Bergwandern), Reisen, Kino, Musik hören, Lesen, Kochen und Lösen von mathematischen, astronomischen und himmelsmechanischen Problemen.

©      

Letztes Update am 30. Oktober 2008.