Biographien von Astronauten- und Kosmonauten-Kandidaten

Golbs

Eberhard

Deutschland (DDR)

hochauflösende Version (865 KB)

Persönliche Daten

Geburtsdatum:  01.03.1933
Geburtsort:  Löbau
Familienstand:  
Kinder:  
Auswahl:  ??.11.1976
Position:  Forschungskosmonaut (FK)
Status:  ausgeschieden ??.??.????

weitere biographische Informationen

Lehre von Oktober 1947 bis April 1950 als Werkzeugmacher; danach noch bis 31.03 1952 beschäftigt als Werkzeugmacher; 01.04.1952 bis 26.05.1952 FDJ- Kreisleitung Löbau. Instrukteur für Sport und Touristik; 27.05.1952 - 30.09.1990 Kasernierte Volkspolizei/Nationale Volksarmee; Oktober 1952 - November 1953 Ausbildung zum Flugzeugführer in der Sowietunion an der Fliegerschule in Sysran; ab Dezember 1953 einer Abteilung im 3. Aeroklub der Kasernierten Volkspolizei; Februar 1955 bis September 1956 Obersteuermann des 3. Aeroklubs in Bautzen; danach bis Juli 1957 in der 1. Fliegerdivision in Cottbus; August 1957 - Juli 1962 Besuch der "Rotbanner Luftwaffenakademie Monino" bei Moskau. Fachrichtung Steuermannsdienst; danach Obersteuermann an der Offiziersschule der LSK/LV in Bautzen / Kamenz; Oktober 1965 bis September 1976, Arbeit als Steuermannsinspekteur/ Jagdfliegerkräfte im Kommando LSK/LV; September 1976 bis Juli 1983 Hautsteuermann der LSK/LV; Fluglehrer auf allen geflogenen Typen; Flugleistung: 1800 Stunden; Verdienter Militärflieger der DDR; nach Beendung der fliegerischen Tätigkeit wegen Erreichens der Altersgrenze August 1983 - August 1988 Oberoffizier LSK/NVA im Stab der Vereinten Streitkräfte der Staaten des Warschauer Vertrages; 1988 bis zur Entlassung aus dem aktiven Wehrdienst am 30.09.1990 (im Zuge der Wiedervereinigung), Einsatz an der Offiziershochschule der LSK/LV; letzter Dienstgrad: Oberst; jetzt Rentner.
Einer von vier DDR-Anwärtern für einen Sojus-Flug; aber nicht ausgewählt; jetzt Mitglied des Stadtrates in Löbau (Sachsen) für die Partei "DIE LINKE".

©      

Letztes Update am 17. Januar 2010.